Societe Generale
- DER AKTIONÄR

Société Générale: Millardenverluste durch Skandal

Überschuss sinkt auf 947 Mio EUR

Die französische Großbank Société Générale will die Milliardenverluste aus unerlaubten Indexspekulationen ihres Händlers Jérôme Kerviel abhaken und setzt nach ihrer Kapitalerhöhung wieder auf Expansion. 2007 sei der Überschuss von 5,22 Milliarden auf 947 Millionen Euro gefallen, erklärte Konzernchef Daniel Bouton am Donnerstag in Paris. Der "außergewöhnliche Betrug" Kerviels habe einen Schaden von 4,9 Milliarden Euro angerichtet.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: