SMT Scharf
- Markus Bußler - Redakteur

SMT Scharf: Gute Zahlen

Mit einem Umsatzplus von 60 Prozent können die Zahlen des Bergwerkausrüsters SMT Scharf durchaus überzeugen. Im ersten Halbjahr hat der Konzern 49,6 Millionen Euro umgesetzt. Das EBIT kletterte um 39 Prozent auf 7,2 Millionen Euro. Allerdings ist der Auftragsbestand rückläufig.

Zum Ende des ersten Halbjahres hatte SMT Scharf Aufträge im Wert von 34,7 Millionen Euro in den Büchern stehen. Das sind 17 Prozent weniger als noch vor einem Jahr. Das lag vor allem daran, dass der Auftragseingang mit 33,4 Millionen Euro um 34 Prozent hinter dem - zugegebenermaßen sehr starken - Vorjahreszeitraum zurück geblieben ist.

Zufriedener Vorstand

Mit den Zahlen für das abgelaufene erste Halbjahr zeigte sich der Vorstandsvorsitzende Christian Dreyer dennoch zufrieden. „In einem schwächeren weltwirtschaftlichen Umfeld konnten wir Umsatz und Ertrag erneut steigern. Daran wollen wir im zweiten Halbjahr 2012 anknüpfen. Obwohl wir für 2013 eine leichte Abkühlung der Bergbaukonjunktur voraussehen, gehen wir auch für die Jahre danach von einem fortgesetzten robusten mittelfristigen Wachstum aus", sagte Dreyer, der seit 1. Mai an der Spitze von SMT Scharf steht.

DER AKTIONÄR hat bereits mehrfach auf den aussichtsreichen Nebenwert hingewiesen. Das Unternehmen ist in seiner Nische hervorragend positioniert und dürfte auch in den kommenden Jahren vom Bergbau-Boom profitieren. Die Minenkonzerne müssen immer größere Anstrengungen unternehmen, um an die begehrten Rohstoffe zu kommen. Dabei kommen häufig die entgleisungssicheren Bahnen von SMT Scharf zum Einsatz. DER AKTIONÄR hält an seiner positiven Einschätzung zu dem Wert fest.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Markus Bußler | 0 Kommentare

SMT Scharf: Ein Jahr der Rekorde, aber …

Der Bergwerkszulieferer SMT Scharf kann auf ein Rekordjahr zurückblicken. Doch 2013 dürfte mit einigen Schwierigkeiten verbunden sein. Die Kunden halten sich mit Bestellungen zurück. Das zeigt sich beim Auftragsbestand. Der liegt zum Jahresende deutlich unter dem Vorjahresniveau. mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

SMT Scharf: Starke Zahlen, aber …

Der Bergwerksausrüster SMT Scharf hat starke Zahlen für die ersten neun Monate des laufenden Jahres vorgelegt. Der Umsatz explodierte um 48 Prozent auf 80,8 Millionen Euro. Das EBIT kletterte um 47 Prozent auf 12,8 Millionen Euro. Doch es gibt auch einen Wermutstropfen. mehr