SMA Solar
- Florian Söllner - Leitender Redakteur

SMA-Solar-Zahlen: Enttäuschung; Erholung schon vorbei?

Licht und Schatten bei SMA Solar. Zwar hat der Wechselrichterhersteller seine eigene Prognose erfüllt. Doch Analysten hatten aufgrund von Vorzieheffekten noch mehr erwartet. Die Aktie fällt.

Die Erwartungen der Analysten waren hoch - und wurden enttäuscht. Die heute vorgelegten Halbjahreszahlen von SMA Solar zeigen, dass der positive Trend des ersten Quartals im zweiten Quartal bereits wieder abnimmt. Gegenüber dem ersten Quartal 2012 ging der Gewinn im zweiten Quartal auf knapp 30 Millionen Euro zurück. In der gesamten ersten Jahreshälfte wurde ein Umsatz von 834 Millionen (plus 17 Prozent) erreicht. Die Konsensus-Schätzung lag jedoch bei 870 Millionen Euro. Auch beim operativen Gewinn hatten die Analysten mehr erwartet. Statt knapp 100 Millionen Euro lag das EBIT im ersten Halbjahr nur bei 84 Millionen Euro.

Immerhin: Die eigenen - nach zahlreichen Gewinnwarnungen bescheidenen - Ziele wurden erreicht bezeihungsweise nicht revidiert. "SMA hat im ersten Halbjahr in einem schwierigen Marktumfeld die eigenen Erwartungen in vielen Bereichen erreicht oder sogar übertroffen", so SMA-Solar-Chef Pierre-Pascal Urbon. Der Ausblick wurde daher sogar leicht angehoben. Die angepasste Jahresprognose sieht ein operatives Ergebnis von 100 bis 150 Millionen Euro vor (zuvor: 60 bis 150 Millionen Euro).

Abwarten

Kurzfristig scheint nach diesen Zahlen der Aufwärtstrend gestoppt. Langfristinvestoren warten ohnehin eine belastbare charttechnische Trendwende der SMA-Aktie ab.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: