SMA Solar Technology
- Michel Doepke - Volontär

SMA Solar und SolarWorld: Prognosen gekappt – Aktien rauschen in den Keller

Den internationalen Preisdruck auf dem Solarmarkt bekommen auch die deutschen Vertreter zu spüren. So senkte nach SolarWorld am vergangenen Freitag auch der TecDAX-Titel SMA Solar die Jahresprognose – die Papiere verlieren zweistellig.

Seit Wochen unter Druck

Bereits Anfang August sorgten die Halbjahreszahlen für einen Kursrutsch bei SMA. Zudem belastete die Schließung der zwei Produktionsstandorte in Denver (USA) und Kapstadt (Südafrika) sowie negative Analystenmeinungen die Papiere.

Nun müssen die Aktionäre einen weiteren Rückschlag verkraften. Durch Projektverzögerungen und dem starken Preisdruck kann der Konzern die Jahresprognose nicht mehr erreichen. Die Umsatz- und Ergebnisprognose wurde auf 900 bis 950 Millionen Euro (zuvor 950 bis 1.050 Millionen Euro) gesenkt. Entsprechend verringert sich das erwartete operative Ergebnis auf 60 bis 70 Millionen Euro, nach erwarteten 80 bis 120 Millionen Euro.

Die Anleger reagieren prompt und schicken SMA Solar auf Talfahrt. In der Spitze verlieren die Papiere rund 15 Prozent. Die nächsten Unterstützungen befinden sich im Bereich von circa 22 Euro und 20,30 Euro. Anleger sollten unbedingt eine Bodenbildung abwarten.

Auch SolarWorld kappt Umsatzprognose

Bereits am Freitagabend kassierte die Bonner Firma SolarWorld zum wiederholten Male die Umsatz- und Ergebnisprognose. Die Aktie brach ebenfalls zweistellig ein. Auch hier ist der starke Preisverfall durch Überkapazitäten der ausschlaggebende Grund. Seit längerem kriselt es bei SolarWorld: So streckte zuletzt der Konzern die Zinszahlungen für die beiden Unternehmensanleihen bis 2019. Zudem belastet der verlorene Rechtsstreit mit Hemlock. Die Liquiditätslage bleibt angespannt.

Aktuell keine Bereicherung für das Depot

SMA Solar befindet sich im freien Fall. Dennoch bleibt die Solarfirma einer der aussichtsreichsten deutschen Solar-Titel. Vor einem Einstieg sollte unbedingt eine Bodenbildung mit einer charttechnischen Trendwende abgewartet werden. SolarWorld dagegen kämpft um die Existenz. Eine Insolvenz in den kommenden Monaten ist angesichts der Masse an Problemen nicht ausgeschlossen.

 


 

Börsengewinne mit System

Autor: Charles D. Kirkpatrick
ISBN: 9783864702167
Seiten: 192
Erscheinungsdatum: 03. November 2014
Verlag: Börsenbuchverlag
Art: gebunden
Verfügbarkeit: als Buch und als eBook erhältlich

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier

Die alles entscheidende Frage an der Börse lautet: Wie kann ich Gewinn machen? Eine systematische, disziplinierte Herangehensweise ist schon die halbe Miete. Einer der erfahrensten US-Börsenprofis gibt Profi-Tradern und Privatanlegern wertvolle Tipps dazu.
In den knapp 50 Jahren, die sich Charles D. Kirkpatrick an den Märkten tummelt, hat er schon so gut wie alles gesehen. Dieser enorme Erfahrungsschatz ist in „Börsengewinne mit System“ eingeflossen. Durch ausgiebige Tests und Beobachtungen hat er die Indikatoren identifiziert, die am zuverlässigsten und lukra­tivsten sind. Kirkpatrick legt die Karten auf den Tisch und unterfüttert seine Ratschläge mit Daten und harten Fakten. Ob für das Daytrading oder die langfristige Kapitalanlage: Dieses Buch bietet eine komplette Handelsstrategie, die ohne großen Aufwand umzusetzen ist.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

Bernecker: So sind First Solar und SMA Solar zu kaufen

Die Actien-Börse Daily verweist auf die Entwicklung des Aktienkurses von First Solar. Das US-Unternehmen sei der größte Solar-Hersteller der Welt und stets ein wichtiger Indikator für diesen Markt. Die Notierung hat sich halbiert, wobei es keine griffige Begründung für diesen Kursverlust gibt. Bis … mehr