SMA Solar Technology
- Thomas Bergmann - Redakteur

Dunkle Wolken über SMA Solar - Bricht die Aktie wieder ein?

sma solar 20090331

Das neue Jahr hat für den Solartechnikhersteller SMA Solar mit Verlusten begonnen. Die eigenen Planzahlen wurden zwar eingehalten, allerdings konnten die Markterwartungen nicht erfüllt werden. Bis Jahresende will der TecDAX-Konzern wieder in die Gewinnzone vordringen. Die charttechnische Situation ist kritisch.

Hoher Preisdruck

Der hohe Preisdruck und ein rückläufiger Absatz in Europa sorgen weiter für Druck, wie das  Unternehmen aus Niestetal bei Kassel am Donnerstag mitteile. Im Projektgeschäft gab es zudem Verschiebungen. Der Umsatz von SMA Solar ging im ersten Quartal um 17 Prozent auf 176,3 Millionen Euro zurück. Das operative Ergebnis (EBIT) rutschte mit minus 22,4 Millionen Euro noch tiefer in die Verlustzone. Im vergangenen Jahr waren es noch minus 8,4 Millionen Euro gewesen. Unter dem Strich weitete sich der Verlust von minus 5,8 Millionen Euro im Vorjahr auf minus 16,7 Millionen Euro aus. Die Analysten hatten mit einem Nettoverlust von 15 Millionen Euro gerechnet.

Best-Case-Szenario

Damit traf das Unternehmen allerdings die eigenen Erwartungen für den Jahresauftakt. SMA hatte für das erste Quartal einen Umsatz von 170 bis 200 Millionen Euro und einen operativen Verlust von 20 bis 25 Millionen Euro veranschlagt. Die Prognose für das Gesamtjahr bestätigte SMA und geht somit weiterhin von einer Umsatzerhöhung auf 1,0 bis 1,3 Milliarden Euro aus, das operative Ergebnis soll "im besten Fall" wieder mit bis zu 20 Millionen Euro in die Gewinnzone drehen. Die Prognose setze ein  stabiles regulatorisches Umfeld voraus - vor allem in Europa.

SMA; Chart;

Aktie meiden!

Von der Euphorie zu Jahresbeginn ist bei SMA Solar längst nichts mehr zu spüren. Fällt die Aktie unter 30 Euro müssen Anleger weitere Rücksetzer befürchten. Allerdings geben die Zahlen zum ersten Quartal wenig Anlass zu Hoffnung, dass sich die Situation schnell zum Besseren wendet. Anleger sollten SMA Solar weiterhin meiden.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

Bernecker: So sind First Solar und SMA Solar zu kaufen

Die Actien-Börse Daily verweist auf die Entwicklung des Aktienkurses von First Solar. Das US-Unternehmen sei der größte Solar-Hersteller der Welt und stets ein wichtiger Indikator für diesen Markt. Die Notierung hat sich halbiert, wobei es keine griffige Begründung für diesen Kursverlust gibt. Bis … mehr
| Michel Doepke | 0 Kommentare

SMA Solar nach dem Kursrutsch: Jetzt kaufen?

Nachdem die Papiere des deutschen Solar-Konzerns rund ein Drittel an Kurswert einbüßten, arbeitet die Aktie an einer Bodenbildung. Zuletzt sorgten weitere schlechte Branchennachrichten für miese Stimmung bei den Anlegern der Solar-Werte. Bietet sich dennoch ein Einstieg auf dem aktuellen Niveau an? mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

BO: SMA Solar ist zu stark abgestraft worden

Börse Online erinnert an die geschäftliche Trendwende von SMA Solar Technology im vergangenen Jahr, als der Vorstand mehrmals Umsatz- und Gewinnziele erhöht hat. In diesem Jahr steht der Weltmarktführer für Wechselrichter für Solaranlagen wieder unter Druck, denn der Vorstand erwartet einen weiter … mehr