SMA Solar Technology
- Jonas Groß - Volontär

SMA Solar nach USA-Nachricht auf Jahreshoch – Freude hält nicht lange

Am frühen Mittwochmorgen war die Welt für die SMA-Anleger noch in Ordnung. Das Unternehmen notierte einmal mehr im Plus und markierte bei 44,69 Euro ein neues Jahreshoch. Der Grund für den Kurszuwachs war eine positive Nachricht aus Nordamerika. In dieser Region hat die Leistung der installierten SMA-Wechselrichter die 7,5-Gigawatt-Marke überschritten.

Wichtiger Player in Nordamerika

Wie führende Marktforscher berichten, ist in dem gesamten nordamerikanischen Raum eine Wechselrichter-Basis von 22 Gigawatt installiert (Stand: erstes Halbjahr 2015). Damit werden mehr als ein Drittel aller in den USA, Kanada und Mexiko installierten Photovoltaikanlagen mit Wechselrichtern von SMA betrieben. Zusammengenommen generieren sie genug Energie, um 1,5 Millionen typische amerikanische Haushalte mit erneuerbarer Energie zu versorgen. „SMA ist seit 15 Jahren in Nordamerika vertreten und wir sind stolz darauf, hier Hunderte von Arbeitsplätzen geschaffen zu haben”, sagte Pierre-Pascal Urbon, Vorstandssprecher und Vorstand Finanzen von SMA.

Rivale enttäuscht

Doch die Freude über diese Nachricht hielt bei den Börsianern nicht lange an. Der Konkurrent Enphase Energy gab einen schwachen Ausblick für das vierte Quartal, woraufhin die Enphase-Energy-Aktie um 37 Prozent einbrach. Das Papier zog auch die SMA-Solar-Aktie nach unten. Der Titel schloss acht Prozent im Minus.

 

Dabeibleiben!

SMA-Aktionäre sollten sich von der Kurskorrektur nicht täuschen lassen. Nach der Enphase-Enttäuschung zeigen die positiven Quartalszahlen von SolarEdge, dass die Geschäfte mit Wechselrichtern sehr wohl gut ausfallen können. Der Aufwärtstrend ist weiterhin intakt. Seit Jahresbeginn konnte das Papier um fast 170 Prozent zulegen. Die Entwicklung in Nordamerika zeigt, dass es auch fundamental sehr gut läuft. In den letzten Wochen wurde bereits bekannt, dass auch in wichtigen Regionen wie Indien und Australien das Geschäft mit Solar-Wechselrichtern stark wächst. Anleger bleiben investiert und lassen die Gewinne laufen.

 

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

Bernecker: So sind First Solar und SMA Solar zu kaufen

Die Actien-Börse Daily verweist auf die Entwicklung des Aktienkurses von First Solar. Das US-Unternehmen sei der größte Solar-Hersteller der Welt und stets ein wichtiger Indikator für diesen Markt. Die Notierung hat sich halbiert, wobei es keine griffige Begründung für diesen Kursverlust gibt. Bis … mehr
| Michel Doepke | 0 Kommentare

SMA Solar nach dem Kursrutsch: Jetzt kaufen?

Nachdem die Papiere des deutschen Solar-Konzerns rund ein Drittel an Kurswert einbüßten, arbeitet die Aktie an einer Bodenbildung. Zuletzt sorgten weitere schlechte Branchennachrichten für miese Stimmung bei den Anlegern der Solar-Werte. Bietet sich dennoch ein Einstieg auf dem aktuellen Niveau an? mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

BO: SMA Solar ist zu stark abgestraft worden

Börse Online erinnert an die geschäftliche Trendwende von SMA Solar Technology im vergangenen Jahr, als der Vorstand mehrmals Umsatz- und Gewinnziele erhöht hat. In diesem Jahr steht der Weltmarktführer für Wechselrichter für Solaranlagen wieder unter Druck, denn der Vorstand erwartet einen weiter … mehr