SMA Solar Technology
- Michel Doepke - Volontär

SMA Solar nach dem Kursrutsch: Jetzt kaufen?

Nachdem die Papiere des deutschen Solar-Konzerns rund ein Drittel an Kurswert einbüßten, arbeitet die Aktie an einer Bodenbildung. Zuletzt sorgten weitere schlechte Branchennachrichten für miese Stimmung bei den Anlegern der Solar-Werte. Bietet sich dennoch ein Einstieg auf dem aktuellen Niveau an?

Vielseitige Probleme

Der Kursrutsch hat mehrere Ursachen: zum einen belasteten die letzten Zahlen von SMA und die damit verbundene Kurszielreduzierungen den Titel – zum anderen die dauerhaft schlechten Branchennachrichten, wie beispielsweise der hohe Preisdruck auf dem internationalen Solarmarkt. Seit Ende April sanken die Preise für Panels um satte elf Prozent; somit mehr als im gesamten Jahr 2015. Zwar produziert der TecDAX-Titel Wechselrichter – jedoch könnte sich der bestehende Preisdruck auch auf den Kernbereich von SMA Solar auswirken. Der Konzern hat bereits mit Kosteneinsparungen in Form von Werksschließungen reagiert. Auch die Zahlen der globalen Konkurrenten enttäuschten und zogen die Papiere des Hessischen Unternehmens SMA Solar weiter nach unten – trotzdem hellt sich das Chartbild auf.

Dennoch erhofft sich die Solar-Firma positive Impulse auf der kommenden Branchenmesse in Las Vegas. Dort wird der Konzern neue innovative Produkte präsentieren und erhofft sich dadurch Neukunden im wichtigen US-Markt – vielleicht sorgt dieses Ereignis für etwas Auftrieb bei den Anteilscheinen von SMA Solar.

 

Kaufgelegenheit?

Trotz der schlechten Branchen-Aussichten konnte die SMA-Solar-Aktie die Talfahrt stoppen und einen Boden im Bereich von 31 Euro bilden. Die Papiere sind weiterhin stark überverkauft – eine Gegenreaktion in den kommenden Tagen ist wahrscheinlich. Zudem ist der Titel mit einem KGV von derzeit 16 für das Jahr 2017 günstig bewertet. Trotzdem sollten Anleger vorerst klare Kaufsignale abwarten.


 

Business Adventures
 

Autor: John Brooks
ISBN:9783864702525
Seiten: 480 Seiten
Erscheinungsdatum: 16. März 2015
Verlag: Börsenbuchverlag
Art: gebunden
Verfügbarkeit: als Buch und als eBook erhältlich

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier

Wenn Bill Gates in seinem Blog ein Buch zum „besten Wirtschaftsbuch“ kürt und nebenbei erwähnt, dass er es sich vor Jahren von Warren Buffett geliehen hat, dann kommt das dabei heraus: Ein seit Jahren vergriffenes Werk wird wieder zum Bestseller.
„Business Adventures“ wurde erstmals im Jahr 1968 veröffentlicht. Es enthält zwölf Essays des New Yorker-Journalisten John Brooks, in denen dieser beschreibt, wie sich das Schicksal gigantischer Unternehmen durch einen Schlüsselmoment entschied. Sie geben einen zeitlosen und tiefen Einblick in die Mechanismen der Wirtschaft und der Wall Street. Bis vor wenigen Monaten war das Buch jahrelang vergriffen. Dann lobte Bill Gates es über den grünen Klee. Der Rest ist Geschichte. „Business ­Adventures“ schoss umgehend in die Bestsellerlisten. Nun liegt das Werk für die nächste Generation von ­Unternehmern und Anlegern vor.

 

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: