SMA Solar Technology
- Florian Söllner - Leitender Redakteur

SMA Solar: Kursziel minus 37 Prozent

Kurskorrektur: Nun senken zahlreiche Analysten die Gewinnschätzungen und Kursziele. Das KGV steigt indes noch oben. Auch charttechnisch ist die SMA-Solar-Aktie schwer angeschlagen.

SMA Solar ist erneut Topverlierer im TecDAX. Die schwache Kursentwicklung ist angesichts der am Freitag vorgelegten Gewinnwarnung keine Überraschung. Für weiteren Verkaufsdruck sorgen die bisher zu optimistischen Analysten, die nun ihre Gewinnprognosen und Kursziele nach und nach anpassen müssen. HSBC sieht den fairen Kurs nun nur noch bei 34 Euro, nach zuvor 54 Euro. Die 37-prozentige Reduzierung geht einher mit einer um 22 Prozent gekappten Gewinnprognose für 2012. Das EPS soll nur noch 1,90 Euro erreichen. Das KGV liegt damit bei hohen 18.

Auch Quandt hat das Ziel von 33 auf 29 Euro gesenkt. Equinet passt von 40 auf 31 Euro an und spekuliert, dass der ernüchternde Ausblick angesichts der Förderkürzungen auch aus taktischen Gründen vorgelegt worden sei, um die Bedeutung des deutschen Solarmarktes herauszustreichen.

Margen-Crash

SMA rechnet für 2012 mit einem rückläufigen Umsatz auf 1,2 bis 1,5 Milliarden Euro. Nachdem die EBIT-Marge 2010 bei über 25 Prozent und 2011 bei immerhin noch 15 Prozent lag, soll sie dieses Jahr auf "fünf bis zehn Prozent" fallen. Im schlechtesten Fall erhöht sich das 2012er-KGV von bisher rund 10 auf über 30.

Solarexperte Wolfgang Hummel sagte dem AKTIONÄR am Freitag: "Wir rechnen mit stärkeren Umsatzeinbrüchen auf dem PV-Markt als von SMA angenommen. SMA wird weiter Marktanteile verlieren." Der Marktanteil war in den letzten Jahren bereits von 60 Prozent auf nur noch knapp über 30 Prozent zurückgegangen.

Aktie bleibt ein Verkauf

Auch aus charttechnischer Sicht - es wurde ein Zweijahrestief erreicht - ergibt sich Abwärtspotenzial. Mit dem Unterschreiten der 35-Euro-Marke wurde ein weiteres Verkaufssignal generiert. Zwar sind kurzfristige Erholungsbewegungen möglich, doch auf mittlere Sicht dürfte der Verkaufsdruck anhalten.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

Bernecker: So sind First Solar und SMA Solar zu kaufen

Die Actien-Börse Daily verweist auf die Entwicklung des Aktienkurses von First Solar. Das US-Unternehmen sei der größte Solar-Hersteller der Welt und stets ein wichtiger Indikator für diesen Markt. Die Notierung hat sich halbiert, wobei es keine griffige Begründung für diesen Kursverlust gibt. Bis … mehr
| Michel Doepke | 0 Kommentare

SMA Solar nach dem Kursrutsch: Jetzt kaufen?

Nachdem die Papiere des deutschen Solar-Konzerns rund ein Drittel an Kurswert einbüßten, arbeitet die Aktie an einer Bodenbildung. Zuletzt sorgten weitere schlechte Branchennachrichten für miese Stimmung bei den Anlegern der Solar-Werte. Bietet sich dennoch ein Einstieg auf dem aktuellen Niveau an? mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

BO: SMA Solar ist zu stark abgestraft worden

Börse Online erinnert an die geschäftliche Trendwende von SMA Solar Technology im vergangenen Jahr, als der Vorstand mehrmals Umsatz- und Gewinnziele erhöht hat. In diesem Jahr steht der Weltmarktführer für Wechselrichter für Solaranlagen wieder unter Druck, denn der Vorstand erwartet einen weiter … mehr