SMA Solar Technology
- Werner Sperber - Redakteur

SMA Solar: Jetzt wird es spannend

Jetzt muss die charttechnische Wende kommen, sonst drohen weitere Abgaben. Doch die Unterstützungen sind stabil.

Im Grunde ist alles klar
Strom aus erneuerbaren Quellen ist dringend notwendig und mittlerweile auch konkurrenzfähig – auch ohne staatliche Hilfen. Das würdigen die Anleger auch, was sich an den steigenden Notierungen entsprechender Aktien ablesen lässt. Grundsätzlich muss der Aktienkurs von SMA Solar Technology nun jedoch die 38-Tage-Linie bei derzeit 43,40 Euro überwinden, um sich weiteres Potenzial zu eröffnen.

Ein kleiner Schritt nach oben noch
Der Indikator MACD gibt wieder ein Kaufsignal, der Relative-Stärke-Index jedoch deutet sinkende Notierungen an. Nun muss also die 38-Tage-Linie Klarheit bringen. Wenn diese Hürde übersprungen wird, befinden sich die nächsten Widerstände bei der seit Dezember 2015 gültigen Abwärtstrendlinie bei momentan 52,30 Euro und dem Hoch von Dezember 2015 bei 56,30 Euro.


Als Absicherungen dienen die seit März 2015 intakte Aufwärtstrendlinie bei 40,60 Euro, die steigende 200-Tage-Linie bei 37,75 Euro und das Tief von Oktober 2015 bei 37,05 Euro.

Kaufenswert
Selbst wenn es weiter etwas abwärts gehen würde, bleibt DER AKTIONÄR zuversichtlich. Das Kursziel beträgt 67 Euro und der Stop-Loss sollte bei 37 Euro gesetzt werden.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Michel Doepke | 0 Kommentare

SMA Solar: Wie geht es nach der Talfahrt weiter?

Mit rund 30 Prozent Kursverlust innerhalb eines Monats zählten die Papiere des Nordhessischen Solar-Konzerns SMA Solar zu den schwächsten Werten im deutschen Technologieindex TecDAX. Sowohl die angekündigten Werksschließungen als auch negative Analystenmeinungen sorgten für stark fallende Kurse. mehr