Sky Deutschland
- Werner Sperber - Redakteur

Sky Deutschland spielt Kunden-Verschieben

Sky Deutschland braucht dringend mehr Abonnenten, um endlich profitabel zu werden. Nun geht der Bezahl-Fernsehsender neue Wege mit einer Allianz mit Telefónica. Zudem nimmt ein Analyst die Beobachtung der Sky-Aktie wieder auf.

Bislang hat Sky Deutschland Fernsehwerbung und Rabatte genutzt, um neue Abonnenten zu bekommen beziehungsweise Bestandskunden zu halten. Der in Unterföhring bei München ansässige Bezahl-Fernsehsender erreichte damit allerdings noch immer nicht die genügende Anzahl Zahlungswilliger, um rentabel zu werden. Nun arbeitet Sky Deutschland mit dem Telefonanbieter Telefónica zusammen: Um jeweils vom Kundenstamm des anderen Unternehmens zu profitieren, bieten Sky und der Mobilfunknetzbetreiber Telefónica Germany (Alice) ab sofort ein gemeinsames Paket an. Das Pauschalangebot von Alice für Internet und Telefon "Alice Fun" ist zusammen mit dem Sky-Paket "Welt" sowie einem weiteren Paket nach Wahl für monatlich 59,90 Euro zu haben. In den ersten sechs Monaten kostet dieses Kombinationsangebot 39,90 Euro.

Nomura beachtet Sky wieder

Colin Tennant, Analyst von Nomura, hat die Beobachtung von Sky Deutschland wieder aufgenommen. Er geht davon aus, dass der Fernsehsender noch reichlich Potenzial biete, vor allem, wenn weitere Kunden gewonnen werden könnten. Nachdem der Sky-Großaktionär, die Newscorp von Rupert Murdoch, die Übernahme der britischen BSkyB absagen musste, könnte der Konzern nun Sky Deutschland komplett kaufen. Weitere Finanzierungen für Sky Deutschland würden wohl ohnehin nötig sein. Demzufolge stuft Tennant die Aktie von Sky Deutschland mit "Neutral" ein und gibt sein Kursziel mit 2,40 Euro an.

Schätzungen gesenkt

Insgesamt haben die Analysten ihre Schätzungen für die Ergebnisse je Aktie für die Jahre 2011 bis 2013 wieder etwas gesenkt. Sie erwarten nun Erträge von minus 0,47 Euro beziehungsweise minus 0,19 Euro respektive minus 0,03 Euro. DER AKTIONÄR ist generell optimistisch für Sky Deutschland. Das Unternehmen ist auf einem guten Weg, in absehbarer Zeit die Gewinnzone zu erreichen. Allerdings ist der Markt weiterhin sehr nervös. Sehr risikobereite Anleger können ein bei 1,70 Euro abgesichertes Engagement wagen. Konservative Anleger sollten warten, bis sich die Lage an den Märkten merklich entspannt hat.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Stefan Sommer | 0 Kommentare

Heißes Rennen: Die MDAX-Chance für Zalando

Es nimmt Formen an: Sky Deutschland wird dem Vernehmen nach seinen Platz im MDAX verlieren. Dadurch ergibt sich die Chance für Börsenneuling Zalando auf direktem Weg in den Index der mittelgroßen deutschen Unternehmen aufzusteigen. Allerdings gibt es auch Konkurrenz um den Posten. mehr
| Stefan Limmer | 0 Kommentare

Sky Deutschland bleibt auf Wachstumskurs

Der Bezahlsender Sky Deutschland hat positive Zahlen für das abgelaufene Quartal vorgelegt. Dabei erzielte der Konzern erstmals seit der Umbenennung von Premiere in Sky Deutschland einen Gewinn.  Auch das für den Konzern wichtige Kundenwachstum stimmt weiterhin optimistisch. mehr
| Stefan Limmer | 0 Kommentare

Sky Deutschland: Grünes Licht für Übernahme

Der Bezahlsender Sky Deutschland darf gemeinsam mit seiner italienischen Schwester Sky Italia innerhalb des Murdoch-Medien-Imperiums den Besitzer wechseln. Die EU-Wettbewerbshüter billigten am Donnerstag in Brüssel die Übernahme der Unternehmen durch die britische Sky Broadcasting Group (BSkyB ). mehr