Sky Deutschland
- Andreas Deutsch - Redakteur

Sky Deutschland: Rasante Achterbahnfahrt

Volatiler geht's (fast) nicht. Die Sky-Aktie hat am Dienstag eine irre Kursentwicklung hingelegt. Nach dem Entschluss der Deutschen Fußball Liga, dass Sky die Bundesliga-Rechte behalten soll, ging die Aktie durch die Decke. Am Ende des Tages blieb von den Gewinnen kaum etwas übrig. Und heute?

In der Spitze notierte die Sky-Aktie bei 2,54 Euro - ein Plus gegenüber dem Vortag von 27 Prozent. Dann nahmen viele Anleger ihre hohen Gewinne mit und schickten die Aktie auf Talfahrt. Das Papier fiel bis zum Handelsende auf 2,15 Euro. Damit stand gegenüber dem Vortag nur noch ein Plus von knapp sieben Prozent zu Buche. Am Mittwoch dürfte sich der Einbruch fortsetzen. Vorbörslich notiert das Sky-Papier mit fünf Prozent im Minus.

Viel Geld bezahlt

Ein Händler begründete den abbröckelnden Kurs mit dem vermutlich hohen Kaufpreis für die Rechte. Der Zuschlag für den Pay-TV-Sender sei zwar grundsätzlich positiv, der Preis dürfte mit einem Aufschlag von mehr als 50 Prozent aber eklatant hoch sein. Der Sprung in die Gewinnzone könnte sich so nun weiter verzögern.

Sky wird für die Rechte durchschnittlich 485,7 Millionen Euro pro Saison bezahlen. Dafür behält der Sender die lukrativen Rechte bis 2017.

Analysten uneinig

Sonia Rabussier, Analystin bei der Commerzbank, hat ihre Kaufempfehlung für Sky Deutschland bestätigt. Auch hielt sie an ihrem Kursziel von 3,20 Euro fest. Skeptischer ist Jan Christian Göhmann von der NordLB. Für ihn ist Sky Deutschland lediglich eine Halte-Position. Sein Kursziel lautet 2,10 Euro. Laut Göhmann seien nach wie vor weiter steigende Abonnentenzahlen für eine schwarze Null beim Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen unabdingbar. Auf diesem Weg seien aber Rückschläge möglich.

"Wichtiger Partner"

Hingegen reagierte Brian Sullivan, Vorstandvorsitzender von Sky Deutschland, höchst erfreut auf die Entscheidung der Deutschen Fußball Liga. "Die verlängerten und erweiterten Rechte geben uns Sicherheit für die nächsten fünf Jahre und eröffnen uns großartige neue Möglichkeiten für Wachstum und Innovation", sagte Sullivan am Dienstag. "Die DFL ist ein wichtiger Partner für Sky und wir freuen uns, die langjährige Partnerschaft auszubauen."

Chance für Mutige

Nach Einschätzung des AKTIONÄR bleibt die Sky-Aktie eine heiße Wette. Nachdem sich das Unternehmen die Bundesliga-Rechte sichern konnte, kommt jetzt alles darauf an, wann Sky Deutschland endlich die Gewinnzone erreichen wird. Die Übertragungsrechte sind eine immens wichtige Voraussetzung dafür, dass dies in absehbarer Zeit gelingen wird. Für spekulative Anleger bleibt die Aktie damit eine sportliche Depotbeimischung.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Stefan Sommer | 0 Kommentare

Heißes Rennen: Die MDAX-Chance für Zalando

Es nimmt Formen an: Sky Deutschland wird dem Vernehmen nach seinen Platz im MDAX verlieren. Dadurch ergibt sich die Chance für Börsenneuling Zalando auf direktem Weg in den Index der mittelgroßen deutschen Unternehmen aufzusteigen. Allerdings gibt es auch Konkurrenz um den Posten. mehr
| Stefan Limmer | 0 Kommentare

Sky Deutschland bleibt auf Wachstumskurs

Der Bezahlsender Sky Deutschland hat positive Zahlen für das abgelaufene Quartal vorgelegt. Dabei erzielte der Konzern erstmals seit der Umbenennung von Premiere in Sky Deutschland einen Gewinn.  Auch das für den Konzern wichtige Kundenwachstum stimmt weiterhin optimistisch. mehr
| Stefan Limmer | 0 Kommentare

Sky Deutschland: Grünes Licht für Übernahme

Der Bezahlsender Sky Deutschland darf gemeinsam mit seiner italienischen Schwester Sky Italia innerhalb des Murdoch-Medien-Imperiums den Besitzer wechseln. Die EU-Wettbewerbshüter billigten am Donnerstag in Brüssel die Übernahme der Unternehmen durch die britische Sky Broadcasting Group (BSkyB ). mehr