Sky Deutschland
von Thomas Bergmann - Redakteur

Sky Deutschland: Neues Hoch - und jetzt?

Die Aktie des Bezahlsenders Sky Deutschland ist eine der Comeback-Storys des Jahres. Der Kurs klettert von Jahreshoch zu Jahreshoch. Nach dem jüngsten Sprung über die Marke von vier Euro muss man weit zurückblicken, um die nächsten Ziele zu definieren.

Am vergangenen Freitag ging die im MDAX notierte Sky-Aktie mit 4,079 Euro aus dem elektronischen Xetra-Handel. Der Kurs, der scheinbar kein Halten mehr kennt, ist damit nicht nur auf ein neues Jahreshoch gestiegen (das alte lag bei 4,07 Euro), sondern auf Schlusskursbasis auf den höchsten Stand seit September 2009.

Sehr gute Unterstützung

Aus charttechnischer Sicht ist hervorzuheben, dass die Aktie nach dem Sprung über den massiven Widerstand von 3,81 Euro (Hoch von Juni 2011) und dem ersten Anlauf auf 4,07 Euro eben im Bereich von 3,80 Euro auskonsolidiert und damit einen guten Boden für weitere Anstiege ausgebildet hat. Dieses Niveau sollte auch künftig als Unterstützung und für kurzfristig orientierte Trader als Anhaltspunkt für Stoppkurse dienen.

In einem freundlichen Marktumfeld dürfte die Aktie in den nächsten Tagen das angesprochene Bewegungshoch von September 2009 in Angriff nehmen. Dies liegt bei 4,36 Euro (Schlusskursbasis) und damit etwa sieben Prozent über dem letzten Kurs. Sollte diese Hürde gemeistert werden, geht es voraussichtlich zügig bis zum Hoch von Dezember 2008 bei 4,67 Euro.

Sechs Jahre zurückblicken

Spannend wird es, wenn auch diese Marke überwunden wird. Dann muss man schon bis ins Jahr 2006 zurückblicken, um den nächsten Widerstand zu finden. Dieser resultiert aus einem Bewegungstief im Juni 2006 und liegt bei 7,88 Euro. Dies entspräche einer beinahen Kursverdopplung im Vergleich zum aktuellen Stand.

Sky Deutschland

Dabei sein ist alles

Sky Deutschland ist der Highflyer des Jahres 2012, den auch jeder Fondsmanager am Jahresende in seinem Depot haben will. Doch nicht nur kurzfristig hat das Papier Potenzial. DER AKTIONÄR bleibt bei seiner Einschätzung, dass der Titel für spekulativ orientierte Anleger ein Kauf ist und auf Jahressicht ein Kurs von fünf Euro erreicht werden kann. Der Stoppkurs sollte bei 2,90 Euro gesetzt werden.

| Florian Söllner | 0 Kommentare

Angriff auf Sky: Neuer Bieter für Bundesliga-Rechte

Der Pay-TV-Sender Sport1 Plus will künftig auch die Fußball-Bundesliga übertragen. Der Hauptaktionär des Sport1-Alleineigentümers Constantin Medien AG, Dieter Hahn, stellte im "Handelsblatt" (Montag) eine Bewerbung um "Live-Bundesliga und zeitnahe Bundesliga-Wochenendberichterstattung" in Aussicht. … mehr
Diskutieren Sie mit:
Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.
Das DAF Deutsches Anleger Fernsehen ist über ASTRA digital sowie über verschiedene Kabelnetze frei zu empfangen. Darüber hinaus ist das Programm über das eigene Online-Portal www.daf.fm zu sehen, sowie über das IPTV-Netz (Entertain) der Dt. Telekom. In der kostenfreien Mediathek stehen sämtliche Beiträge und Interviews - mittlerweile über 35.000 Videos zu mehr als 3.000 Einzelwerten - zur Verfügung.