Sixt
- Maximilian Völkl

Sixt auf Rekordkurs: Turbo-Call fast 400 Prozent vorn – Aktie klettert weiter

Der Höhenflug beim Autovermieter Sixt geht weiter. Am Donnerstag hat der SDAX-Konzern Zahlen für das dritte Quartal veröffentlicht und dabei einmal mehr überzeugt. Sixt hat die Erwartungen deutlich übertroffen und das Wachstumstempo gegenüber dem ersten Halbjahr noch einmal beschleunigt.

Das anhaltend starke Wachstum im Ausland, eine weiter gestiegene Nachfrage bei Firmen- und Geschäftskunden in der Autovermietung sowie eine hohe Auslastung der Vermietflotte trieben die Vermietungserlöse in den ersten neun Monaten um 22,5 Prozent auf 1,04 Milliarden Euro. Der operative Konzernumsatz kletterte um 17,9 Prozent auf 1,46 Milliarden Euro.

Beim Gewinn läuft es ebenfalls glänzend. Trotz hoher Mehraufwendungen für strategische Expansionsmaßnahmen hat Sixt mit einem Vorsteuerergebnis von 153,8 Millionen Euro das EBT des Gesamtjahres 2014 bereits nach neun Monaten beinahe erreicht (157,0 Millionen Euro). Der Konzern strebt entsprechend ein weiteres Rekordjahr an. Im dritten Quartal erwirtschaftete Sixt mit einem EBT von 79,0 Millionen Euro das höchste Quartalsergebnis in der Firmengeschichte.

Optimismus pur

Wie bereits am 26. Oktober bekannt gegeben, geht der Vorstand für das Gesamtjahr 2015 mittlerweile von einem Konzern-EBT in Höhe von mindestens 180 Millionen Euro aus. Erich Sixt, der Vorstandsvorsitzende, äußerte sich nun erneut entsprechend positiv: „Die ersten neun Monate und vor allem das dritte Quartal haben unsere Erwartungen weit übertroffen. Der Sixt-Motor läuft auf Hochtouren. Mit den Zuwachsraten, die wir in den ersten neun Monaten erreicht haben, fahren wir dem Wettbewerb mehr und mehr davon und gewinnen zunehmend Marktanteile. Die Ergebnisqualität ist umso höher zu bewerten, wenn man die erheblichen Mehraufwendungen in Rechnung stellt, die unter anderem mit unserer internationalen Expansion verbunden sind."

Depot-Rakete

Die guten Nachrichten treiben die Sixt-Aktie am Donnerstag erneut an. Ein neues Rekordhoch steht kurz bevor. Ein Ende der Rallye ist damit aber noch nicht abzusehen. DER AKTIONÄR bleibt bullish und spekuliert sowohl im Real-Depot als auch im Derivate-Depot mit Hebel auf weiter steigende Kurse. Beide Scheine notieren bereits deutlich im Plus.

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "Real-Depot" von DER AKTIONÄR.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

ES: Sixt wird weiter stark wachsen

Der Effecten-Spiegel verweist auf die Aussagen der Sixt SE zu den vorläufigen Zahlen für das dritte Quartal des laufenden Jahres, die zu ein „überdurchschnittliches Ergebnis“ gebracht haben. Weil die Geschäfte des größten deutschen Autovermietungs-Unternehmens vor allem im Ausland gut gelaufen sind … mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

Platow: Sixt bleibt weiter hammerstark

Die Platow Börse freut sich über die stark steigenden Kurse nach der Veröffentlichung der vorläufigen Zahlen der Sixt SE für das dritte Quartal des laufenden Jahres. Das auf Auto-Vermietung und Leasing spezialisierte SDAX-Unternehmen profitiert derzeit stark vom Geschäft im Ausland, das … mehr