Tahoe Resources
- DER AKTIONÄR

Silber-Produzent ohne Silberproduktion: Desaster oder Kaufchance?

11 Cent Gewinn je Aktie! Tahoe Resources übertrifft die Gewinnerwartungen des Marktes. Deoch der Wermutstopfen folgt auf den Fuß. Der Gold- und Silberproduzent streicht den Aktionären die Dividende. Der Kurs notiert auf einem Allzeittief. Nachdem Anfang Juli die Probleme auf der Mine in Guatemala publik wurden, rutschte der Kurs um fast 50 Prozent in den Keller und markierte bei fünf Dollar ein neues Allzeittief. Gegenbewegung? Fehlanzeige!

Die Expansionspolitik der vergangenen Monate zahlt sich aus: Am 1. April vergangenen Jahres erwarb Tahoe die Minen Bell Creek und Timmins West des Timmins Minenkomplex durch die Übernahme von Lake Shore Gold. Im verbliebenen Jahr konnte Tahoe auf der Mine 48.500 Unzen Gold produzieren. Außerdem ging die Shahuindo Mine in Peru Anfang Mai 2016 in die kommerzielle Produktion. Vollproduktion ist für die Jahresmitte 2018 geplant. Auf diesen drei Minen wird hauptsächlich Gold produziert.

Die deutlich erhöhte Goldproduktion lässt die Einnahmen in die Höhe schnellen und könnte noch ein wichtiger Faktor in den nächsten Monaten werden. In drei Jahren sollen 550.000 Unzen Gold pro Jahr produziert werden. Die Prognosen für dieses Jahr liegen zwischen 375.000 und 425.000 Unzen Gold. Nach dem ersten Halbjahr mit 231.000 Unzen, liegt man hier sogar über den Erwartungen. Die Silberproduktion des ersten Halbjahres beträgt 9,8 Millionen Unzen Silber, wovon 9,6 Millionen Unzen auf der Escobal Mine produziert wurden. Die für dieses Jahr ausgegebene Prognose für die Silberproduktion wurde inzwischen zurückgerufen. Da die Produktion der Escobal Mine auf unbestimmte Zeit ausgesetzt ist, wurde darauf verzichtet eine neue Prognose zu nennen.

Dauerstreit mit CALAS

Die Escobal Mine ist das Gründungs-Asset von Tahoe Resources. Dort wird hauptsächlich Silber produziert. 98 Prozent der Silberproduktion von Tahoe stammen von Escobal. Dementsprechenden Wert hat die Mine für den Erfolg des Unternehmens. Die Reserven belaufen sich auf 267,5 Millionen Unzen Silber. Im Jahr 2016 wurden 21,6 Millionen Unzen Silber produziert.

Umso schlimmer ist es für Tahoe, dass es genau auf dieser Mine in Guatemala immer wieder zu Zwischenfällen mit der Umweltorganisation „CALAS“ kommt. Zuletzt hat diese beim obersten Gerichtshof eine Klage eingereicht und eine temporäre, immer noch andauernde Aussetzung der Produktion erreicht. Dies geschah am 5. Juli dieses Jahres. Analysten von Tahoe gehen davon aus, dass die Produktion in drei Monaten wieder laufen wird, jedoch wird die Klärung des Problems bis zu 18 Monate dauern.

Spricht CALAS wirklich für die Bevölkerung?

„CALAS“ wirft Minera San Rafael, Tochtergesellschaft von Tahoe, vor, die Rechte der Einheimischen verletzt zu haben. Außerdem wurden in der Vergangenheit, die Arbeiten auf der Escobal Mine für seismische Aktivitäten in der Region verantwortlich gemacht. Dies konnte jedoch durch Analysen von Experten widerlegt werden, es handelte sich um gewöhnliche Naturkatastrophen. Auch wenn die aktuellen Differenzen in naher Zukunft geklärt werden können und die Produktion auf der Escobal Mine wieder aufgenommen werden kann, bleibt die Mine in diesem Gebiet ein hoher Risikofaktor, bei einem Investment in Tahoe. Die Umweltorganisation „CALAS“ wird sich kaum damit zufrieden geben, wenn die Mine nur einige Monate außer Betrieb war und bald wieder den gewohnten Betrieb aufnehmen wird. Zulieferer und Betriebe, welche abhängig von der Mine sind, werfen der Organisation jedoch vor, nicht die Meinung der Einheimischen zu vertreten, was ihre Aufgabe sein sollte, sondern nur eigene Interessen. Denn viele Einheimische verdienen in Abhängigkeit der Mine ihren Lebensunterhalt. Aufgrund der für unbestimmte Zeit ausbleibenden Produktion der Escobal Mine, wurden zukünftige monatliche Dividendenzahlungen ausgesetzt. Die Führungsebene bezeichnet dies, als notwendigen Schritt um die Bilanz einigermaßen im Gleichgewicht zu halten und finanziellen Spielraum zu gewährleisten.

Escobal war schon immer ein Problemkind. Nicht umsonst hat Goldcorp die Mine nicht selbst entwickelt, sondern in eine eigene Gesellschaft ausgelagert (Tahoe Resources). Dennoch ist Escobal eine der ertragreichsten und vor allem kostengünstigsten Silberminen der Welt. Gelingt es endlich, die Mine in ruhigeres Fahrwasser zu bekommen, dann dürfte die Aktie wieder Fahrt aufnehmen. Extrem risikobewusste Anleger setzen auf ein solches Szenario und bauen auf dem aktuellen Niveau eine erste, kleine Position auf.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Die Rallye, auf die Sie immer gewartet haben

Was für ein Comeback! Der Goldpreis stellt im ersten Halbjahr alles Dagewesene in den Schatten. Gold steigt und steigt und steigt. Anders als in den vergangenen Jahren sind kurze Rücksetzer in diesem Jahr stets Einstiegsgelegenheiten gewesen. Gestern hat der Goldpreis den hartnäckigen Widerstand … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Barrick Gold, Yamana und Tahoe: Im Bann der Zahlen

Die Earning Season bei den Gold- und Silberminenbetreibern ist in vollem Gange. Nachdem Newmont Mining mit seinen Zahlen zu gefallen wusste, enttäuschte der weltgrößte Produzent Barrick Gold mit seiner Bilanz – zumindest auf den ersten Blick. Dennoch konnte die Aktie gestern deutlich zulegen. Warum? mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Silber: Zwei Aktien im Brennpunkt

Der Silberpreis hat gestern im Tagesverlauf ein beeindruckendes Comeback gefeiert. Und mit dem Silberpreis feierten auch viele Aktien von primären Silberproduzenten ein Comeback. Doch entgegen dem Trend musste einer der großen Hoffnungsträger der Branche, Tahoe Resources, deutlich Federn lassen. … mehr
| DER AKTIONÄR | 0 Kommentare

Silber: Der heimliche Gewinner

Wer hätte es gedacht: Betrachtet man die Performance seit Jahresbeginn, dann liegt der Silberpreis sogar im Plus. Zwar ging es wie fast schon üblich ziemlich turbulent zu. Doch vor allen in den vergangenen Tagen hat Silber den großen Bruder Gold outperformt. Und dieser Trend dürfte sich fortsetzen, … mehr