- Markus Bußler - Redakteur

Silber: Bald über 50,00 Dollar? Warum eigentlich nicht?

Hat die lange Leidenszeit der Silberinvestoren bald ein Ende? Fast scheint es so. In den vergangenen Tagen hat der Silberpreis bereits deutlich angezogen. Es gibt bereits mahnende Stimmen, die von einer überkauften Situation sprechen. Doch der Blick auf den langfristige Chart zeigt: Das könnte erst der Anfang einer großen Aufwärtsbewegung gewesen sein.

Zur Erinnerung: die letzte große Silberrallye startete im Frühjahr 2011, also vor knapp eineinhalb Jahren. Damals näherte sich die Notierung sogar der 50-Dollar-Marke je Unze. Doch dann ging es relativ schnell wieder bergab. Seitdem konsolidiert der Silberpreis diesen rapiden Anstieg. Zwischenzeitlich halbierte sich die Notierung nahezu. Doch der Chart sieht jetzt wieder extrem bullish aus. Ein Ausbruch könnte - auch wenn das im Moment sicher noch niemand hören will - wieder Richtung der alten Höchststände bei 50,00 Euro führen. Vielleicht sogar darüber.

Die EZB als Wegbereiter?

Skeptiker mahnen zur Vorsicht: Aus gutem Grund, schließlich ist Silber zwar als Edelmetall bei Anlegern immer beliebter. Aber Silber ist eben auch ein Industriemetall. Und da sich die konjunkturelle Lage gerade eintrübt, könnte die Industrienachfrage einbrechen. So weit, so gut. Allerdings ist gerade die Industrienachfrage in den vergangenen Jahren nahezu konstant geblieben. Die treibende Kraft für den Silberpreis dürfte die Investmentnachfrage sein. Und die könnte schon übermorgen einen weiteren Schub erhalten. Dann tagt die EZB und dürfte eine weitere Lockerung der Geldpolitik bekannt geben. Und das wiederum würde Edelmetalle wie Gold oder Silber als Schutz vor einer Geldentwertung weiter in den Fokus der Anleger rücken.

Fällt das Gold/Silber-Ratio?

Ein Indiz für einen steigenden Silberpreis ist freilich das nach wie vor viel zu hohe Gold/Silber-Ratio. Aus dieser Sicht dürfte sich Silber besser entwickeln als Gold. Das meint auch Goldexperte Ronald Stöferle. In einem Interview sagte er kürzlich: „Silber zeigt ebenfalls zunehmende relative Stärke, es sieht ganz klar nach einem Ende der korrektiven Phase aus. Ich bin weiterhin der Überzeugung, dass Silber in der finalen Trendphase den Goldpreis outperformen wird. Ich gehe also davon aus, dass das Gold/Silber-Ratio fallen wird. Da weiterhin davon überzeugt bin, dass USD 2.300 bei Gold erreicht werden, erkennt man rasch, dass Silber somit auch eine glänzende Zukunft vor sich hat."

Sicherlich: Mit Kurszielen von 50,00 Euro und sogar mehr für den Silberpreis dürfte man momentan noch belächelt werden. Doch das große Chartbild sieht derzeit extrem bullish aus. Zudem dürften nur wenige Investoren derzeit in Silber investiert sein. Der jüngste Kursanstieg wird viele überrascht haben. Viele werden in den kommenden Tagen auf den Zug aufspringen - zumal dann, wenn sich der Ausbruch bestätigt. Gelingt es Silber, signifikant nach oben auszubrechen, dürfte sich das Momentum noch verstärken. Kommt die 50,00-Dollar-Marke also schneller ins Visier der Anleger als gedacht? Warum eigentlich nicht?

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV