Siemens
- DER AKTIONÄR

Siemens: Weiteres Stühlerücken?

Vorstandsebene im Fokus

Mit der Neubesetzung des Vorstandsstuhles bei Siemens könnte der Umbau in der Konzernspitze noch nicht abgeschlossen sein. Wie die "SZ" berichtet, planen einflussreiche Mitglieder des Aufsichtsrates, weitere Posten neu zu besetzen. So könnten als Folge des Korruptionsskandals Vorstände ihren Job verlieren, unter ihnen der für die Kraftwerkssparte zuständige Uriel Sharef, so der Bericht.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Siemens: Die Zahlen stimmen, aber...

Die starke Kursentwicklung der Siemens-Aktie in den vergangenen Monaten war beeindruckend. Das operative Geschäft des Industriekonzerns steht dem in nichts nach. Die Zahlen für das zweite Quartal fielen erneut besser aus als erwartet. Siemens zeigt sich nun auch für das Gesamtjahr zuversichtlicher. mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Siemens: Der Weg ist noch weit

Die Meldung ließ aufhorchen: Siemens befindet sich in Gesprächen mit Bombardier über eine Fusion im Zuggeschäft. Die Aktie des DAX-Konzerns nahm die Euphorie auf und sprang zwischenzeitlich auf ein neues Rekordhoch bei 129,80 Euro. Inzwischen zeigt sich aber, dass noch einige Hürden im Weg stehen. mehr