Siemens
- DER AKTIONÄR

Siemens: VDO-Direktverkauf möglich

Conti gilt als möglicher Käufer

Aktien von Siemens und Conti stehen zu Wochenbeginn im Fokus. Als Grund für die Kurszuwächse beider Werte nannten Händler den möglichen Verkauf der Autozulieferer-Sparte. Bei der Abspaltung von VDO bereitet man sich einem Bericht zufolge vorsorglich auch auf einen Direktverkauf vor. Goldman Sachs sei offenbar als beratende Bank für den Fall vorgesehen, dass Siemens die Sparte entgegen aktuellen Plänen komplett an eine andere Firma veräußert, schrieb die "FTD" unter Berufung auf Finanzkreise. Den Vorzug habe bislang aber ein Börsengang. Als möglicher Käufer gilt Continental.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Siemens: Gamesa macht Mut – endlich!

Im vergangenen Jahr hat Siemens seine Windkrafttochter mit dem spanischen Wettbewerber Gamesa zusammengeschlossen. Nach wie vor hält der Industriekonzern die Mehrheit an dem Fusionsunternehmen. Nachdem die Kursentwicklung 2017 sehr enttäuschend war, kommen nun endlich gute Nachrichten von der … mehr