Siemens
- DER AKTIONÄR

Siemens: Trennung von VDO-Sparte?

3 Werke stehen zur Debatte

Die Siemens-Tochter VDO erwägt, sich im Falle eines Börsengangs von mindestens drei Werken der Automobilzuliefertochter zu trennen. Das Werk in Karben, das Mechatronik-Werk in Stolberg könnten bei einem Börsengang geschlossen werden, erfuhr Dow Jones Newswires. Ein weiteres Werk solle verkauft werden, wahrscheinlich handele es sich um Würzburg. Ferner prüfe Siemens die Einstellung der Produktion am Standort Wetzlar. Die Entwicklungsabteilung dort soll nach aktuellem Stand erhalten bleiben. Sollten die Pläne in dieser Form umgesetzt werden, wären davon insgesamt etwa 4.000 Arbeitsplätze betroffen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Siemens: Vision 2020 – alles neu, alles besser?

Der Umbau des Industrieriesen Siemens geht weiter. Laut einem Medienbericht will der DAX-Konzern die Zahl der Industriesparten von fünf auf drei reduzieren. Noch in diesem Jahr soll die neue „Vision 2020“ umgesetzt werden. Siemens-Chef Joe Kaeser treibt damit seine Strategie voran, den Konzern zu … mehr