Siemens
- Maximilian Völkl

Siemens: Spannender Januar – darauf kommt es jetzt an

Die Siemens-Aktie zählt am Donnerstag im erneut schwachen Marktumfeld wieder zu den stärksten Werten im DAX. Nachdem in den vergangenen Tagen vor allem die IPO-Pläne der Medizintechniktochter Healthineers für Fantasie sorgten, verleiht nun eine bullishe Studie der Citigroup neuen Schwung.

Im vierten Quartal dürften die europäischen Investitionsgüter-Unternehmen ein robustes Wachstum verzeichnet haben, zeigte sich Analyst Martin Wilkie in einer Branchenstudie zuversichtlich. Zudem sollten die Ausblicke auf 2018 optimistisch ausfallen. Er hat das Kursziel für Siemens deshalb von 134 auf 135 Euro angehoben und die Einstufung auf „Buy“ belassen.

Am 31. Januar wird Siemens seine Zahlen zum ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres präsentieren. Auch die Hauptversammlung des DAX-Konzerns wird am selben Tag stattfinden. Ein weiterer wichtiger Termin findet allerdings bereits nächste Woche statt: Auf einem Kapitalmarkttag in London will Siemens Details zu Healthineers präsentieren. Das ist vor allem deshalb wichtig, weil die Tochter bislang noch als Blackbox gilt – es sind nur wenige Informationen verfügbar, wie sich Umsatz und Rendite auf die verschiedenen Segmente verteilen.

Basisinvestment

Siemens ist auf dem richtigen Weg. Das IPO von Healthineers wird neue Werte freisetzen, zudem ist die Vorzeigesparte Digitale Fabrik glänzend positioniert, um vom Megatrend Industrie 4.0 weiter zu profitieren. Anleger sollten an Bord bleiben und kein Stück aus der Hand geben. DER AKTIONÄR spekuliert im Hebel-Depot auf steigende Kurse.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Siemens: Kommt jetzt die Rettung?

Es vergeht derzeit kein Tag ohne neue Meldungen über die Zugfusion von Siemens und Alstom. Während die EU-Kommission nach wie vor gegen den Deal zu sein scheint, erhöht Frankreich nun den politischen Druck auf die Wettbewerbshüter. Bereits heute am Montag soll ein Treffen mit Wettbewerbskommissarin … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Siemens: Eine letzte Warnung

Am Donnerstag wurde bekannt, dass Siemens bei der Zugfusion mit Alstom keine weiteren Zugeständnisse machen will. Der Deal steht damit kurz vor dem Scheitern, denn die EU-Kommission hat noch immer Bedenken. Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier hat nun vor einem Scheitern der Fusion gewarnt. … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Siemens: „Dann ist das Thema durch“

Es ist der nächste Mosaikstein. Das Scheitern der Zugfusion von Siemens und Alstom wird immer wahrscheinlicher. Der DAX-Konzern will keine weiteren Zugeständnisse an die Wettbewerbshüter machen, um den Zusammenschluss mit dem französischen Wettbewerber doch noch zu retten. Ein Veto der … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Siemens: Das ist ein starkes Signal

Nach wie vor ist offen, ob es zur Zugfusion zwischen Siemens und Alstom kommt. Die Bedenken der EU-Behörden gegen den Deal könnten zu groß sein. Beide Unternehmen betonen jedoch, dass sie aktuell auch alleine noch stark genug aufgestellt sind. Starke Zahlen von Alstom untermauern das am Donnerstag. mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Siemens: Die Entscheidung ist noch nicht gefallen

In den vergangenen Tagen und Wochen hat sich bei Siemens alles um die Zugfusion mit Alstom gedreht. Die Anzeichen verdichteten sich dabei, dass die EU-Kommission ihr Veto einlegen wird. Doch angeblich soll die Meinung der Wettbewerbshüter gar nicht so klar sein wie gedacht. Die Spannung bleibt … mehr