Siemens
- DER AKTIONÄR

Siemens: Schmiergeldaffäre

Unternehmen kommt nicht zur Ruhe

Im neuen Korruptions-Ermittlungsfall bei der Siemens AG sind angeblich millionenschwere Verträge des Konzerns mit einem Unternehmensberater ins Visier geraten. Dieser ist zugleich Bundesvorsitzender der Splittergewerkschaft AUB. Eine AUB-Sprecherin sagte in Nürnberg: "Es scheinen sich Ermittlungen gegen ihn zu richten."

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: