Siemens
- DER AKTIONÄR

Siemens: Schmiergeldaffäre

Unternehmen kommt nicht zur Ruhe

Im neuen Korruptions-Ermittlungsfall bei der Siemens AG sind angeblich millionenschwere Verträge des Konzerns mit einem Unternehmensberater ins Visier geraten. Dieser ist zugleich Bundesvorsitzender der Splittergewerkschaft AUB. Eine AUB-Sprecherin sagte in Nürnberg: "Es scheinen sich Ermittlungen gegen ihn zu richten."

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Siemens: Die letzte Baustelle

Konzernchef Joe Kaeser treibt bei Siemens den Umbau voran. Die Windkraft wurde mit Gamesa zusammengelegt, die Mobilitätssparte fusioniert mit Alstom und die Osram-Beteiligung wurde verkauft. Zudem soll die Medizintechniktochter Healthineers an die Börse kommen. Eine große Baustelle bleibt dem … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Siemens: Die China-Wette – was steckt dahinter?

Die Talfahrt bei Siemens ist beendet. Die Aktie steht vor dem Bruch des Abwärtstrends. Künftig will der Konzern neue Wege gehen und sich noch stärker auf den wichtigen chinesischen Markt konzentrieren. Vorstandschef Joe Kaeser plant, die globale Forschung für autonome Robotertechnik in das Reich … mehr