Siemens
- DER AKTIONÄR

Siemens: Neue Märkte mit neuen Zielen

"Aufstrebende Märkte" im Blick

Jack Rice, Chef der Infrastruktur-Sparte bei General Electric geht davon aus, dass der Konzern den Umsatz in den "aufstrebenden Märkten" binnen drei Jahre auf bis zu 30 Mrd EUR verdoppeln kann. Rice erwartet, dass bis 2010 rund 40% des Spartenumsatzes aus den Emerging Markets kommen könne. Händler bringen diese Aussage auch in Verbindung mit Vergleichsunternehmen wie Siemens. Der deutsche Elektronikkonzern könnte ebnfalls das Infrastrukturthema auf die Agenda setzen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Siemens: Gamesa macht Mut – endlich!

Im vergangenen Jahr hat Siemens seine Windkrafttochter mit dem spanischen Wettbewerber Gamesa zusammengeschlossen. Nach wie vor hält der Industriekonzern die Mehrheit an dem Fusionsunternehmen. Nachdem die Kursentwicklung 2017 sehr enttäuschend war, kommen nun endlich gute Nachrichten von der … mehr