Siemens
- DER AKTIONÄR

Siemens: Löscher bleibt hartnäckig

Detaillierte Aufarbeitung der Korruptionsaffäre

Siemens-Chef Peter Löscher ist weiter an einer detaillierten Aufarbeitung der Korruptionsaffäre interessiert. In einem hausinternen Schreiben appelilierte er an die Mitarbeiter, bei der Aufklärung der Schmiergeldaffäre mitzuwirken. In dieser Affäre wird dem größten deutschen Elektronikkonzern vorgeworfen, über 1 Mrd EUR an Schmiergeld über einen Zeitraum von 7 Jahre gezahlt zu haben.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Siemens: Gamesa macht Mut – endlich!

Im vergangenen Jahr hat Siemens seine Windkrafttochter mit dem spanischen Wettbewerber Gamesa zusammengeschlossen. Nach wie vor hält der Industriekonzern die Mehrheit an dem Fusionsunternehmen. Nachdem die Kursentwicklung 2017 sehr enttäuschend war, kommen nun endlich gute Nachrichten von der … mehr