Siemens
- DER AKTIONÄR

Siemens: Kein rosiger Ausblick

Bewältigung des Schmiergeldskandals dauert lange an

Siemens-Chef Peter Löscher ist zurück aus New York. Dort hat er bei der amerikanischen Börsenaufsicht SEC und dem US-Justizministerium vorgesprochen. In den USA drohen Siemens aufgrund der Schmiergeldaffäre gravierende Strafen. Löscher sagte gegenüber dem Handelsblatt, dass die Bewältigung des Schmiergeldskandals noch Jahre andauern wird.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Siemens: Alles neu, alles besser?

Die Stimmung bei Siemens ist derzeit glänzend. Nach der Anhebung der Prognose notiert die Aktie des Industriekonzerns nur knapp unterhalb des Allzeithochs bei 126,23 Euro. Der Ausbruch dürfte nur eine Frage der Zeit sein. Mit dem breiten Portfolio ist Siemens bestens positioniert. Fraglich bleibt … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Siemens-Aktie: Keine Panik!

Nach der Anhebung der Prognose am Dienstag war die Siemens-Aktie auf ein neues Mehrjahreshoch geklettert. Am Donnerstag notiert der DAX-Wert nun aber deutlich im Minus. Anleger sollten deshalb aber nicht in Panik verfallen. Grund für den Rücksetzer ist lediglich der Dividendenabschlag. mehr