Siemens
- DER AKTIONÄR

Siemens: Kein rosiger Ausblick

Bewältigung des Schmiergeldskandals dauert lange an

Siemens-Chef Peter Löscher ist zurück aus New York. Dort hat er bei der amerikanischen Börsenaufsicht SEC und dem US-Justizministerium vorgesprochen. In den USA drohen Siemens aufgrund der Schmiergeldaffäre gravierende Strafen. Löscher sagte gegenüber dem Handelsblatt, dass die Bewältigung des Schmiergeldskandals noch Jahre andauern wird.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Siemens: Gamesa macht Mut – endlich!

Im vergangenen Jahr hat Siemens seine Windkrafttochter mit dem spanischen Wettbewerber Gamesa zusammengeschlossen. Nach wie vor hält der Industriekonzern die Mehrheit an dem Fusionsunternehmen. Nachdem die Kursentwicklung 2017 sehr enttäuschend war, kommen nun endlich gute Nachrichten von der … mehr