Siemens
- Werner Sperber - Redakteur

Siemens: Jetzt kaufen; Börsenwelt Presseschau III

Die Experten des Austria Börsenbriefes verweisen auf Donnerstag, 8. Mai. An diesem Tag möchte Josef Käser (Anmerkung der Redaktion: seit einem längeren Aufenthalt in den USA nennt er sich Joe Kaeser) seine Strategie für Siemens vorstellen. Käser ist seit August vergangenen Jahres Vorstandsvorsitzender dieses Mischkonzerns. Er möchte das Unternehmen umbauen, um es profitabler zu machen. Dazu soll Siemens sich wohl vor allem auf die Geschäfte mit der Elektrifizierung, der Automatisierung und mit Industriesoftware ausrichten. Käser möchte zudem Kosten sparen, indem er eine gesamte Hierarchie-Stufe im Konzern entfernt. Dieser Bürokratie-Abbau und die Ausrichtung auf spannende Wachstumssegmente dürften den Aktienkurs von Siemens vorantreiben.

Besonders die Automatisierung und die Industriesoftware dürften Siemens einträgliche Geschäfte bringen. Diesbezüglich ist der Begriff "Industrie 4.0" geprägt worden, welcher die Vernetzung von Maschinen mit dem Internet meint und auf die anstehende vierte industrielle Revolution hinweist (Die erste industrielle Revolution startete mit der Einführung der Dampfmaschine und der Mechanisierung von Handarbeit im 18. Jahrhundert. Die zweite Revolution folgte mit der Umstellung auf den elektrischen Strom zum Antrieb von Maschinen. Die dritte Revolution begann mit dem Einzug der Computertechnologie.). Branchenexperten schätzen, die neuen Fertigungsverfahren würden die Produktivität der Industrie um bis zu 30 Prozent erhöhen. Siemens bezeichnet sich selbst als weltweit führender Anbieter von Automatisierungstechnik und Industriesoftware und sieht sich so bestens aufgestellt, um von diesem langfristigen Trend "Industrie 4.0" zu profitieren. Umsatz und Gewinnspannen dürften steigen und deswegen ist die Aktie jetzt kaufenswert.

Börsenwelt Presseschau (Aus gegebenem Anlass: Der vorhergehende Text ist von der genannten Publikation übernommen sowie üblicherweise sinnwahrend gekürzt und verständlicher formuliert. Anmerkungen der Börsenwelt-Redaktion stehen ausschließlich in Klammern und sind mit dem Vorsatz "Anmerkung der Redaktion" gekennzeichnet. Eine Presseschau gibt Texte anderer Presseorgane wieder, ohne deren Sinn zu verändern. Kollege H. G. hat auf folgendes hingewiesen: Die Bezeichnung "endlos laufender Call-Optionsschein" ist nicht korrekt beziehungsweise irreführend, denn Optionsscheine (im strengen Sinne) haben immer eine Laufzeit. Korrekt müsste es "Turbo-Call-Optionsschein" etc. heißen. Im Sinne der leichteren Lesbarkeit behalten wir jedoch die Formulierung "endlos laufender Call-Optionsschein" bei.)


295% mit E.on-Inliner/ 350% mit Vestas Wind/ 395% mit Pacira Pharma
DIE HANDELSCHANCEN der Woche auf den Punkt gebracht
Zögern Sie nicht und bestellen auch Sie jetzt den Börsenwelt Börsenbrief.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: