Siemens
- DER AKTIONÄR

Siemens: Finanzströme werden gebündelt

VDO-Mitarbeiter planen Proteste

Siemens will laut "FTD" im Kampf gegen schwarze Kassen und mutmaßliche Schmiergeldzahlungen seine Zahlungsströme zentralisieren. Alle lokalen Zahlungen müssten künftig über das zentrale Buchungssystem des Konzerns laufen, berichtet die Zeitung unter Berufung auf ein Schreiben von CEO Kleinfeld und CFO Kaeser an die Führungskräfte. Unterdessen wollen sich die Beschäftigten des Autozulieferers Siemens VDO gegen die von ihnen befürchteten Massenentlassungen wehren. Am 25.04. soll ein Aktionstag an allen deutschen VDO-Standorten stattfinden.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Siemens: Alles neu, alles besser?

Die Stimmung bei Siemens ist derzeit glänzend. Nach der Anhebung der Prognose notiert die Aktie des Industriekonzerns nur knapp unterhalb des Allzeithochs bei 126,23 Euro. Der Ausbruch dürfte nur eine Frage der Zeit sein. Mit dem breiten Portfolio ist Siemens bestens positioniert. Fraglich bleibt … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Siemens-Aktie: Keine Panik!

Nach der Anhebung der Prognose am Dienstag war die Siemens-Aktie auf ein neues Mehrjahreshoch geklettert. Am Donnerstag notiert der DAX-Wert nun aber deutlich im Minus. Anleger sollten deshalb aber nicht in Panik verfallen. Grund für den Rücksetzer ist lediglich der Dividendenabschlag. mehr