Siemens
- Markus Bußler - Redakteur

Siemens: Einbruch bei Windanlagen

Die Windkraftbranche kämpft derzeit mit einem massiven Auftragseinbruch. Dem kann sich auch der Münchner Technologiekonzern Siemens nicht entziehen. Das Unternehmen streicht jetzt 615 Stellen in den USA. Derzeit sind in der Sparte dort 1.650 Menschen beschäftigt.

Hintergrund sind nach Angaben des Konzerns auslaufende Steuervergünstigungen für die Windkraft in den Vereinigten Staaten sowie der Trend zu Gaskraftwerken wegen der günstigen Gaspreise. „Die ganze Branche verzeichnet derzeit einen massiven Auftragseinbruch", erklärte Siemens am Dienstag in den USA. „Das bleibt unglücklicherweise nicht ohne Auswirkungen auf die Arbeitsplätze." Die betroffenen Mitarbeiter sollen ein Abfindungspaket bekommen.

Osram räumt Bilanz auf

Derweil bereitet sich die Siemens-Lichttochter Osram auf die Abspaltung von der Konzernmutter vor. Per Ende Juni hat Osram knapp 100 Millionen Euro auf ihre Tochter Siteco abgeschrieben, berichtet die Financial Times Deutschland unter Berufung auf Osram-Kreise. Dies entspricht rund einem Drittel des Kaufpreises, den Siemens mit 260 Millionen Euro angibt. Osram hatte die oberbayerische Leuchtenfirma erst im Februar 2011 erworben, um sich für den Gang an die Börse aufzuhübschen. Dieser war zunächst für Herbst 2011 geplant, soll nun aber 2013 via Spin-off stattfinden.

Aus charttechnischer Sicht gestaltet sich die Siemens-Aktie derzeit höchst spannend. Zwar ist der Abgabedruck bei dem massiven Widerstand bei 80,00 Euro derzeit noch sehr hoch. Das zeigte sich in den vergangenen Tagen, als sich das Papier bis auf wenige Cent der Marke nähert. Gelingt allerdings der Ausbruch, dann generiert die Aktie ein massives Kaufsignal. Der Weg in Richtung 90 Euro, später auch 100 Euro wäre damit frei. DER AKTIONÄR geht davon aus, dass das Papier bei einem freundlichen Gesamtumfeld diesen Sprung schaffen kann.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Siemens: Jetzt müssen Ergebnisse her

Nach wie vor notiert die Siemens-Aktie im Bereich des Jahrestiefs. Trotz der anhaltenden Umbaumaßnahmen von Konzernchef Joe Kaeser fehlen beim DAX-Titel weiter die Impulse für nachhaltig steigende Kurse. Anleger blicken nun gespannt auf die Zahlen zum abgelaufenen Geschäftsjahr. mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Siemens: Der Grund für steigende Kurse

Die Lage am Gesamtmarkt hat sich inzwischen wieder etwas entspannt. Die Siemens-Aktie hat während des Absturzes die wichtige Unterstützung beim Jahrestief von 99,78 Euro verteidigt. Spielt der Gesamtmarkt wieder mit, sollte es schnell wieder nach oben gehen. Vor allem eine Sparte soll künftig mehr … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Siemens: Das Milliarden-Puzzle

Siemens steht für Vielfältigkeit. Der Industriekonzern ist seit vielen Jahren in mehreren Bereichen tätig und damit lange Zeit gut gefahren. Doch heutzutage wollen Investoren keine breit aufgestellten Konglomerate mehr sehen, Spezialisierung wird großgeschrieben. Siemens-Chef Joe Kaeser hat die … mehr