Siemens
- Maximilian Völkl

Siemens: Der Termin steht

Der Umbau bei Siemens stockt nach wie vor. Vor allem die Zugfusion mit Alstom wackelt. Nachdem französische Medien bereits Ende der vergangenen Woche berichtet hatten, dass die EU-Kommission ihr Veto einlegen dürfte. Ein Sprecher erklärte nun, dass die Entscheidung wie geplant am 18. Februar fallen soll.

„Unsere Untersuchung läuft noch, unsere Deadline für die Entscheidung ist der 18. Februar“, so Kommissionssprecher Ricardo Cardoso am Montag. Es bleibt jedoch unwahrscheinlich, dass Siemens und Alstom die Zustimmung erhalten. Zu schwach waren die Zugeständnisse der beiden Konzerne, zumal vier nationale Regulierungsbehörden ebenfalls Vorbehalte gegenüber der Fusion haben.

Bei Konzernen, Experten und Arbeitnehmern trifft die Skepsis der EU auf Verwunderung. Das Problem: Diese erkennt den chinesischen Weltmarktführer CRRC, der in Europa noch schwach ist, nicht als Rivalen an. Doch es gilt als gesichert, dass CRRC mit voller Wucht nach Europa drängen wird. Lediglich ein europäischer Champion dürfte hier auf lange Sicht mithalten können. Doch die Hoffnung schwindet, dass auch die EU die Märkte entsprechend einschätzt.

Abwarten

Die EU bleibt ein Bremsklotz. Zudem benötigt der Umbau auch in anderen Bereichen von Siemens mehr Zeit als erhofft. Entsprechend fehlen nach wie vor die Impulse, um eine charttechnische Wende einzuleiten. Trotz der langfristig guten Perspektiven sollten Anleger deshalb vorerst an der Seitenlinie bleiben.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Reiner Dols -
    Ich weiß nicht Wie weltfremd man Sein muß um Die Gefahr Die Durch CRRC gegeben istZu erkennen
  • Dennis Pagel -
    Man sitzt fassungslos vor der Flimmerkiste und möchte schreien und um sich schlagen, ob der Borniertheit mancher EU-Funktionäre... erst der Ausverkauf unserer Hochtechnologie und jetzt erlaubt man dem kläglichen Rest, der noch über ist, nicht sich zusammenzuschließen, um den Hauch einer Chance gegen China und seine Staatskonzerne zu haben... das heißt also in 15 Jahren fahren hier wir alle mit chinesischen Zügen... ob das zur Sicherheit auf der Schiene beitragen wird?

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Siemens: Eine letzte Warnung

Am Donnerstag wurde bekannt, dass Siemens bei der Zugfusion mit Alstom keine weiteren Zugeständnisse machen will. Der Deal steht damit kurz vor dem Scheitern, denn die EU-Kommission hat noch immer Bedenken. Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier hat nun vor einem Scheitern der Fusion gewarnt. … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Siemens: „Dann ist das Thema durch“

Es ist der nächste Mosaikstein. Das Scheitern der Zugfusion von Siemens und Alstom wird immer wahrscheinlicher. Der DAX-Konzern will keine weiteren Zugeständnisse an die Wettbewerbshüter machen, um den Zusammenschluss mit dem französischen Wettbewerber doch noch zu retten. Ein Veto der … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Siemens: Das ist ein starkes Signal

Nach wie vor ist offen, ob es zur Zugfusion zwischen Siemens und Alstom kommt. Die Bedenken der EU-Behörden gegen den Deal könnten zu groß sein. Beide Unternehmen betonen jedoch, dass sie aktuell auch alleine noch stark genug aufgestellt sind. Starke Zahlen von Alstom untermauern das am Donnerstag. mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Siemens: Die Entscheidung ist noch nicht gefallen

In den vergangenen Tagen und Wochen hat sich bei Siemens alles um die Zugfusion mit Alstom gedreht. Die Anzeichen verdichteten sich dabei, dass die EU-Kommission ihr Veto einlegen wird. Doch angeblich soll die Meinung der Wettbewerbshüter gar nicht so klar sein wie gedacht. Die Spannung bleibt … mehr