Siemens
- Stefan Limmer - Redakteur

Siemens: DAX-Aktie mit 15 Prozent Kurspotenzial

Nachdem die Siemens-Aktie zuletzt an der 100-Euro-Marke gescheitert ist, hat sich der Titel an der Unterstützung bei 95 Euro stabilisiert. Dort könnten nun die Bullen wieder das Steuer übernehmen. Für zusätzliche Unterstützung sorgt eine positive Analystenstimme.

So hat die US-Investmentbank Goldman Sachs das Kursziel für Siemens von 108 auf 109 Euro angehoben – auf dem aktuellen Kursniveau bedeutet dies ein Gewinnpotenzial von rund 15 Prozent. Analystin Daniela Costa bestätigte zudem das „Buy“-Rating. Costa geht zwar davon aus, dass es wenig Grund für Zuversicht in eine nachhaltige zyklische Erholung der Weltwirtschaft gibt. Große Konzerne dürften sich ihrer Meinung nach einem für längere Zeit geringeren organischen Wachstum gegenüber sehen. Für die Siemens-Aktie sieht sie allerdings noch Aufwärtspotenzial.

Prognosen für 2015 bestätigt

Vor Kurzem hat Siemens die Zahlen für das zurückliegende Quartal veröffentlicht. Ein kräftiger Rückgang bei den großen Gewinnbringern hat das Unternehmen hier belastet. Weil die Sparten Power & Gas sowie für Medizintechnik deutlich unter ihren Vorjahreszahlen blieben, sackte der Überschuss unter dem Strich um ein Viertel auf knapp 1,1 Milliarden Euro ab. Der Umsatz stieg hingegen um drei Prozent auf 17,4 Milliarden Euro. In beiden Sparten, die vor einem Jahr noch die höchsten Konzerngewinne eingefahren hatten, soll neues Personal das Ruder herumreißen. Sowohl Medizintechnik-Chef Hermann Requardt, als auch Power & Gas-Chef Roland Fischer räumen ihre Posten. Die Ziele für das laufende Jahr bekräftigte der Konzern. Der Gewinn soll um mindestens 15 Prozent zulegen – denn der Verkauf der Sparten für Haushaltsgeräte und Hörgeräte soll rund drei Milliarden Euro in die Kassen spülen. 

Dabeibleiben

Der seit Mitte Oktober gültige Aufwärtstrend ist weiterhin intakt. Jedoch wäre es wichtig, dass der Siemens-Aktie endlich den Ausbruch über die psychologisch wichtige 100-Euro-Marke gelingt. Mit einem 2015er-KGV von 12 ist die Aktie noch günstig bewertet. Außerdem lockt eine Dividendenrendite von mehr als drei Prozent. Investierte Anleger bleiben daher dabei und beachten den Stopp bei 80 Euro.

(mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Siemens: Diese Maßnahmen sollen helfen

Die Entwicklung bei Siemens stimmt. Industrie 4.0, Medizintechnik oder auch die Zugsparte befinden sich auf dem richtigen Weg. In einzelnen Geschäftsbereichen gibt es allerdings auch beim Industriekonzern noch deutlichen Verbesserungsbedarf. Vor allem in der Kraftwerksparte und dem … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Siemens: Der nächste Meilenstein

Konzernchef Joe Kaeser treibt den Umbau bei Siemens unbeirrt voran. Das Ziel: Durch die Eigenständigkeit einzelner Branchen und Joint Ventures mit Wettbewerbern will sich der DAX-Konzern immer flexibler aufstellen. Näher rückt jetzt die Zugfusion mit Alstom. Inzwischen hat auch der französische … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Siemens: Die letzte Baustelle

Konzernchef Joe Kaeser treibt bei Siemens den Umbau voran. Die Windkraft wurde mit Gamesa zusammengelegt, die Mobilitätssparte fusioniert mit Alstom und die Osram-Beteiligung wurde verkauft. Zudem soll die Medizintechniktochter Healthineers an die Börse kommen. Eine große Baustelle bleibt dem … mehr