Siemens
- DER AKTIONÄR

Siemens: BenQ - ein Fass ohne Boden

Forderungen könnten Konzern belasten

Die ehemalige Siemens-Handysparte BenQ-Mobile sitzt nach Informationen der "SZ" auf einem Schuldenberg von 883 Mio EUR. Trotz millionenschwerer Finanzspritzen hat die Handytochter von BenQ in nur gut einem Jahr hohe Schulden angehäuft, berichtet die Zeitung unter Berufung auf ein Gutachten des Insolvenzverwalters Martin Prager.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Siemens: Der nächste Meilenstein

Konzernchef Joe Kaeser treibt den Umbau bei Siemens unbeirrt voran. Das Ziel: Durch die Eigenständigkeit einzelner Branchen und Joint Ventures mit Wettbewerbern will sich der DAX-Konzern immer flexibler aufstellen. Näher rückt jetzt die Zugfusion mit Alstom. Inzwischen hat auch der französische … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Siemens: Die letzte Baustelle

Konzernchef Joe Kaeser treibt bei Siemens den Umbau voran. Die Windkraft wurde mit Gamesa zusammengelegt, die Mobilitätssparte fusioniert mit Alstom und die Osram-Beteiligung wurde verkauft. Zudem soll die Medizintechniktochter Healthineers an die Börse kommen. Eine große Baustelle bleibt dem … mehr