Siemens
- DER AKTIONÄR

Siemens: Abrechnung mit dem Ex-Vorstand

Kleinfeld und Co. droht Nichtentlastung

Auf der am 24.01. stattfindenden Hauptversammlung könnte es für den Ex-Vorstand des Elektronikkonzerns eine schallende Ohrfeige geben. Den ehemaligen Führungspersonen droht die Nichtentlasung aufgrund des Schmiergeldskandals. Neben den beiden großen Aktionärsschutzvereinigungen gibt es laut "SZ" aus Bestrebungen im Siemens-Aufsichtsrat, den Ex-Vorstand einen Denkzettel zu verpassen und ihn nicht zu entlasten.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Siemens: Erste Annäherung – das macht Hoffnung

6.900 Arbeitsplätze will Siemens in der Kraftwerks- und Antriebstechnik streichen. Bei den Arbeitnehmervertretern traf der Konzern damit auf heftigen Widerstand. Jetzt haben sich Betriebsrat und IG Metall entgegen der ursprünglichen Absicht aber doch zu ergebnisoffenen Gesprächen mit dem Management … mehr