SONIC SOLUTIONS
- DER AKTIONÄR

Schmeiß den Datensauger an!

Manchmal reicht schon eine kleine Pressemitteilung aus, um eine Revolution loszutreten. In diesem Fall hat die DVD Copy Control Association (DVD CCA), ein Branchenverband, der Kopierschutztechnologien an die Hersteller von DVD-Hardware lizenziert, grünes Licht für DVD-on-Demand gegeben.

Im Internet bricht ein neues Zeitalter an und Sonic Solutions ist mittendrin. Die Aktie hat enormes Potenzial.

Manchmal reicht schon eine kleine Pressemitteilung aus, um eine Revolution loszutreten. In diesem Fall hat die DVD Copy Control Association (DVD CCA), ein Branchenverband, der Kopierschutztechnologien an die Hersteller von DVD-Hardware lizenziert, grünes Licht für DVD-on-Demand gegeben. Die CCA hat damit Unternehmen wie Amazon.com den Weg geebnet, um Videos zukünftig über das Internet zum Download anzubieten. Die Endkunden können die Filme dann legal bei sich zu Hause auf DVD brennen. Neben Amazon, so schätzen Experten, werden auch CinemaNow und der Verleihriese Blockbuster auf diesen Zug aufspringen. Supermarktketten wie Wal-Mart könnten in ihren Geschäften zudem On-Demand-Kioske einrichten – der Film wird dann auf Kundenwunsch vor Ort gebrannt. Das spart nicht nur Lagerfläche und Kosten bei der Lagerhaltung. Durch die neue Regelung ist es praktisch möglich, jeden Film, der irgendwann einmal gedreht wurde, auf DVD brennen zu lassen – vorausgesetzt, das Studio hat ihn zum Download freigegeben.

Go Sonic, go!

Die US-Firma Sonic Solutions profitiert ebenfalls von der Freigabe der CCA. Das Unternehmen entwickelt Technologien rund um das Brennen von Fotos, Musik und Videos auf CD und DVD. Im Privatkundengeschäft sind die Amerikaner mit ihrer Roxio-Software Marktführer – mehr als 400 Millionen Mal wurden die Programme bislang auf Desktop- Computern installiert. Zusätzliche Einnahmen erzielt Sonic durch Kooperationen mit PC-Herstellern, die die Brennersoftware in ihre Geräte vorinstallieren. Was Sonic zum jetzigen Zeitpunkt aber besonders interessant macht, sind verschiedene, vom Unternehmen gehaltene Patente. Diese Patente umfassen essenzielle Technologien für DVD-Laufwerke und führen dazu, dass Sonic für jede gebrannte DVD Lizenzgebühren erhält. Bislang machte dieses Geschäft rund zehn Prozent der Gesamterlöse aus. Der Anteil dürfte nun aber schnell steigen, denn die Genehmigung der CCA wird die Art und Weise, wie die Menschen zukünftig Filme brennen, völlig verändern.

Brenner im Depot

Dem Aktienkurs von Sonic hat die jüngste Entwicklung gutgetan: Seit Bekanntwerden der Nachrichten haben die Papiere 20 Prozent an Wert gewonnen. Aus charttechnischer Sicht sieht alles nach einer Fortsetzung der Rallye aus. Die Aussichten für das operative Geschäft sind ebenfalls glänzend. Wer noch nicht dabei ist, sollte jetzt auf den Zug aufspringen und sich ein paar Stücke ins Depot legen.

Kursziel bei Sonic Solutions: 12,00 Euro. Stopp: 5,50 Euro.

Erschienen in DER AKTIONÄR Ausgabe 41/2007.

Hier erhalten Sie weitere Informationen zum Magazin.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV