Colexon Energy
- DER AKTIONÄR

Schattendasein

Trotz hervorragender Wachstumsraten wurde der Anlagenbauer R+P Sun Energy bisher vom Markt kaum beachtet – beim Aktienkurs dürfte der Sonnenaufgang daher noch bevorstehen.

Trotz hervorragender Wachstumsraten wurde der Anlagenbauer R+P Sun Energy bisher vom Markt kaum beachtet – beim Aktienkurs dürfte der Sonnenaufgang daher noch bevorstehen.

Bei Reinecke + Pohl herrschte in den letzten Monaten Saure-Gurken-Zeit. Während Solarwerte aus der ersten Reihe von dem enormen Ölpreisanstieg kräftig profitierten, dümpelte die Aktie des Hamburger Photovoltaik-Spezialisten unter mäßigen Umsätzen nur seitwärts.

Einen Versuch wert

Belastend wirkte sich vor allem eine Klage der Meridian Solare Energieprojekte GmbH aus, bei der R+P vorgeworfen wird, die Einbringung der Meridian in die Reinecke + Pohl AG schuldhaft verzögert zu haben. Da Meridian für eine Integration Aktien erhalten hätte, verklagt man die Hamburger nun auf entgangene Kursgewinne. Bei genauerer Betrachtung fällt allerdings auf, dass zwar von entgangenen Gewinnen in Höhe von 8,45 Millionen Euro die Rede ist, aber lediglich eine Summe von 100.000 Euro einklagt wird. Meridian glaubt offensichtlich selbst nicht an einen Erfolg seines Vorhabens, lässt aber dennoch einen Testballon steigen und versucht die Prozesskosten dabei möglichst niedrig zu halten.

Mehr Licht als Schatten

Allerdings überschattet das laufende Verfahren die großartige Geschäftsentwicklung bei den Hamburgern. Das Unternehmen konnte sich bis 2010 Lieferverträge über Solarmodule im Wert von 900 Millionen Euro sichern und ist damit im hart umkämpften Beschaffungsmarkt hervorragend positioniert. Auch auf der Nachfrageseite will R+P weiter zulegen und plant die Expansion nach Spanien, welche vor allem durch eine Wandelanleihe mit einem Volumen von 30 Millionen Euro finanziert werden soll. Aufgrund der hervorragenden langfristigen Positionierung von R+P rechnen die Analysten von SES Research mit einem Umsatzanstieg auf 120 Millionen im laufenden Jahr und 170 Millionen Euro 2007. Der Gewinn je Aktie soll von 0,97 Cent für 2006 auf 1,61 Euro im nächsten Jahr wachsen. Bei einer Marktkapitalisierung von gerade einmal 100 Millionen Euro ist Reinecke + Pohl damit deutlich günstiger als viele Konkurrenten.

Fazit

Nachdem nun etwas Ruhe um den unnötig aufgebauschten Prozess mit Meridian eingekehrt ist, sollten bald wieder die harten Fakten in den Fokus der Anleger rücken. Reinecke + Pohl ist hervorragend positioniert, um vom laufenden Solar-Boom weiterhin überdurchschnittlich zu profitieren. Das Unternehmen ist eines der aussichtsreichsten Investments im Solarbereich, da die Aktie im Vergleich zur Konkurrenz noch sehr günstig ist.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

Börsenwelt Presseschau: Gildemeister, Colexon Energy, A.S. Création Tapeten, Westag + Getalit, Las Vegas Sands und andere unter der Lupe

TradeCentre kürt Gildemeister zum "Aktienbullen der Woche". Der CdC Aktiensnapshot erkennt gute Wachstumschancen für Colexon Energy. Der Nebenwerte-Investor empfiehlt geduldigen Anlegern den Einstieg bei A.S. Création Tapeten. Der Austria Börsenbrief ist sehr von den Quartalszahlen von Westag + Getalit angetan. Trade24 setzt auf Las Vegas Sands. Zudem gibt es Änderungen in Musterdepots. mehr
| Alfred Maydorn | 0 Kommentare

Solar-Geheimtipp mit 90 Prozent Kurspotenzial

Die Aktie des Solar-Projektierers Colexon führt an der Börse ein Schattendasein. Zu Unrecht, denn das Unternehmen profitiert von den niedrigen Preisen bei Solarmodulen und ist ausgesprochen attraktiv bewertet. Das Kursziel der Aktie liegt rund 90 Prozent über dem aktuellen Kurs von 4,49 Euro. mehr