Eckert+Ziegler
- Werner Sperber - Redakteur

Schaltbau Holding und Samsung Electronics im Blick der Anleger; Börsenwelt Presseschau I

Aktien-Strategie sieht fundamental unterstütztes charttechnisches Potenzial für den Aktienkurs der Schaltbau Holding. Börse Online blickt erstaunt nach Südkorea, ob der Stärke von Samsung Electronics. Zudem gibt es Änderungen in Musterdepots.


Börsenwelt Presseschau (Aus gegebenem Anlass: Die folgenden Texte sind von den jeweils genannten Publikationen übernommen und üblicherweise Sinn wahrend gekürzt und verständlicher formuliert. Anmerkungen der Börsenwelt-Redaktion stehen ausschließlich in Klammern und sind mit dem Vorsatz in der Klammer "Anmerkung der Redaktion" gekennzeichnet. Eine Presseschau gibt Texte anderer Presseorgane wieder, ohne deren Sinn zu verändern.): Die Experten von Aktien-Strategie freuen sich über die starke Kursentwicklung der Schaltbau Holding in der vergangenen Woche. Die Zahlen für die ersten neun Monate des laufenden Jahres belegen die gute Geschäftsentwicklung. Der Grund für den Kursanstieg dürfte der Ausblick des Vorstands für das nächste Jahr sein. Das Management rechnet mit einem sich stabil entwickelnden Bahngeschäft in Europa und den USA. Vor allem in Russland und China sind die Aussichten gut. Die aufgrund der düsteren Konjunkturaussichten ehrgeizigen Ziele, des bislang sehr treffsicher prognostizierenden Vorstands für das Jahr 2013 lauten: Der Umsatz beträgt 374 Millionen Euro, das EBIT 32,8 Millionen Euro und der Gewinn je Aktie 3,04 Euro. Die Notierung bewegt sich auf ein Allzeithoch zu, was charttechnisch Hoffnung macht, diese letzte Hürde zu überwinden. Das wiederum würde weiteres Kurspotenzial für die mit einem KGV von weniger als 10 günstig bewertete Aktie eröffnen. Der Titel bleibt aussichtsreich.

Änderungen in Musterdepots von Aktien-Strategie:

Die Verantwortlichen für das Musterportfolio haben ihre 1.500 Anteile an Masterflex mit einem Verlust von 14 Prozent zu 4,84 Euro ausgebucht. Dafür haben sie 350 Aktien der Eckert & Ziegler Strahlen- und Medizintechnik AG zu 23,25 Euro eingebucht und bei 19,15 Euro abgesichert sowie 3.200 Titel von Francotyp Postalia zu 2,72 Euro aufgenommen und den Stoppkurs bei 2,27 Euro gesetzt.

Börse Online: Samsung wächst und wächst 

Rund ein Drittel aller verkauften sogenannten Smartphones weltweit kommen mittlerweile vom südkoreanischen Konzern Samsung Electronics. Der Absatz von sogenannten Tablet-Rechnern stieg im dritten Quartal im Jahresvergleich um 325 Prozent. Der Marktanteil bei den Tablets erreichte so 18 Prozent. Konkurrent Apple beherrscht den Weltmarkt für diese flachen Computer mit 50,4 Prozent, wobei der US-Konzern im zweiten Quartal noch etwa 59 Prozent Marktanteil besaß. Die Experten von Börse Online schätzen den Gewinn je kaufenswerter Aktie von Samsung für dieses Jahr auf 56,80 Euro und für nächstes auf 71,30 Euro, was einem KGV von 4 für das Jahr 2013 entspräche.

Änderungen in einem Musterdepot von Börse Online:

Daniel Saurenz, Verantwortlicher für das Zertifikate-Musterportfolio, hat seine 3.200 Call-Optionsscheine (WKN BP2 U3X) auf den Eurostoxx 50 wohl mit Gewinn ausgebucht. Zudem hat er sich von 300 der zuvor 500 Inline-Optionsscheine (WKN SG2 17L) auf Gold mit hohem Plus getrennt. Dafür hat er 3.300 Call-Optionsscheine (WKN BP4 9HK) auf den Eurostoxx 50 zu 1,51 Euro eingebucht und weitere 420 Inline-Optionsscheine (WKN SG2 73M) auf Gold zu 6,66 Euro. Der Misch-Einstandskurs für die nun 2.420 Scheine erhöhte sich dadurch auf 4,50 Euro.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: