Colgate-Palmolive
- Benedikt Kaufmann

Saubere Sache! Colgate-Palmolive wieder voll im Trend!

Mehrere Jahre schrumpften bei Colgate-Palmolive die Umsätze. Doch jetzt überzeugt der Konsumgüterhersteller wieder mit Wachstum. Ein neuer Aufwärtstrend entwickelt sich.

Umsatzturnaround

Der langjährige Aufwärtstrend der Aktie geriet Anfang 2014 ins Stocken, nachdem der Umsatz erstmals schrumpfte. Das schwächste Jahr markierte 2015, als die Erlöse um 7,2 Prozent zurückgingen. Es waren insbesondere der starke Dollar und eine schwächere Nachfrage in Lateinamerika, die der Bilanz zusetzten. Festzuhalten ist dabei, dass der lateinamerikanische Markt mit Umsätzen von rund 25 Prozent der mit Abstand wichtigste Markt für den Konsumgüterkonzern ist.

Im vergangenen Geschäftsjahr konnten die Erlöse jedoch wieder zulegen – wenn auch nur marginal. Ein Trend, der sich auch im zweiten Quartal bestätigte. Das große Problem blieb jedoch weiterhin Lateinamerika. Während der Umsatz im Rest der Welt zulegte, fiel er in der wichtigen Region um satte sieben Prozent. Die Unternehmensführung führt dieses schwache Ergebnis hauptsächlich auf die niedrigeren Inflationsraten bei Konsumgütern und einen Streik der brasilianischen Lastwagenfahrer zurück. Laut Konzernspitze dürfte ohne den Streik das Volumen jedoch wieder ansteigen und auch das Preisumfeld besser werden. Das sollte gegen das Währungsrisiko den Trend der steigenden Gesamtumsätze in den folgenden Quartalen weiter stützen.

Zusätzliche Kaufargumente

Abseits des Wachstumstrends verfügt die Colgate-Aktie über weitere Kaufargumente. Zum einen ist die unglaublich sichere Dividende zu nennen. Der Konzern schüttet seit 1895 ununterbrochen Dividenden aus und hat die Ausschüttungen in den vergangenen 55 Jahren immer erhöht. Die aktuelle Rendite beträgt 2,4 Prozent.

Zum anderen investiert das Unternehmen auch in die Zukunft. So sollen bald Abomodelle für Zahnpasta in Zusammenarbeit mit Hubble angeboten werden. Daher hat Colgate-Palmolive bereits einen Anteil des Start-ups erworben. Das Programm könnte auch auf die Tierfuttersparte ausgedehnt werden.

Solide und sichere Aktie

Das Papier ist eine gut diversifizierte Turnaround-Aktie aus dem Konsumgütersektor, die sich für konservative Anleger eignet. DER AKTIONÄR meint: Kaufen!

Dieser Artikel ist ein Auzug aus DER AKTIONÄR Ausgabe 39/18. Zur vollständigen Ausgabe geht es hier.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| DER AKTIONÄR | 0 Kommentare

Wall Street im Aufwärtstrend

Die Indizes an den US-Börsen sind am Mittwoch mit einer festeren Tendenz aus dem Handel gegangen. Der Dow Jones gewann zum Ende 0,50 Prozent auf 13.785,07 Punkte. Der breiter gefasste S&P-500 stieg 0,47 Prozent auf 1.518,09 Zähler und der Nasdaq-Composite kletterte 0,31 Prozent auf 2.648,17 Punkte. Positiv ausgefallene Unternehmenszahlen von Amazon.com und Boeing beflügelten zeitweilig die Märkte. mehr
| DER AKTIONÄR | 0 Kommentare

Wall Street baut Gewinne aus

Die US-Börsen haben am Donnerstag freundlich geschlossen. Der Dow Jones gewann zum Schluss der Sitzung 0,53 Prozent auf 13.553 Punkte. Der breiter gefasste S&P-500 legte 0,48 Prozent auf 1.522 Zähler zu und der Nasdaq-Composite kletterte 0,66 Prozent auf 2.599 Punkte. Automobilwerte standen im Blickpunkt der Anleger. Papiere von Eastman Kodak waren gefragt. mehr
| DER AKTIONÄR | 0 Kommentare

Wall Street: Wenig Bewegung

Vor dem langen Feiertagswochenende verlief der Handel am Freitag an den US-Börsen ruhig. Der Dow Jones stieg zum Schluss der Sitzung 3 auf 12.768 Punkte. Der breiter gefasste S&P-500 verlor einen auf 1.456 Zähler und der Nasdaq-Composite gab einen auf 2.496 Punkte ab. Die Zahl der Baubeginne in den USA ist auf den niedrigsten Stand seit zehn Jahren gesunken. Colgate-Palmolive profitierte von einer Hochstufung durch Analysten. mehr