SAP
- Michael Schröder - Redakteur

SAP vor Zahlen: Commerzbank mit Kaufempfehlung

Aktionäre von SAP hatten in diesem Jahr nur wenig Freude an der Aktie. Seit Jahresbeginn hat der Titel knapp zehn Prozent an Wert eingebüsst. Neuen Schwung könnte der Softwarekonzern nun durch einen Analystenkommentar der Commerzbank erhalten.

Die Experten haben die Einstufung für SAP vor den Halbjahreszahlen am 17. Juli auf "Buy" mit einem Kursziel von 72 Euro belassen. Die Umsätze mit Softwarelizenzen dürften im zweiten Quartal gegenüber dem Vorjahr währungsbereinigt um vier Prozent zugelegt haben, so Analyst Thomas Becker. Die Erträge im Cloud-Geschäft erwartet der Experte um 58 Prozent höher. Insgesamt dürfte sich das Geschäft saisonüblich entwickelt haben und der Softwarekonzern hinsichtlich der Erwartungen für das Gesamtjahr im Plan liegen.

DER AKTIONÄR ist ebenfalls zuversichtlich für die weitere Entwicklung der SAP-Aktie. Der Softwarekonzern ist mit dem Umbau hin zu Cloud- und Big-Data-Dienstleistungen hervorragend für die Zukunft aufgestellt. Das Kursziel auf Jahrssicht lautet nach wie vor 75 Euro. Auch DER AKTIONÄR spekuliert im Real-Depot auf steigende Kurse bei der DAX-Aktie.


(Mit Material von dpa-AFX)

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "Real-Depot" von DER AKTIONÄR.

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Termine: Woche der Wahrheit - SAP am Zug

Es wird wieder spannend an der Börse. Im Oktober nimmt die Berichtssaison an Fahrt auf. Während in den USA bereits zahlreiche namhafte Konzerne wie Netflix oder Ebay ihre Quartalszahlen veröffentlichen, geht es in Deutschland noch ruhiger zu. Mit SAP macht ein DAX-Schwergewicht aber auch schon in … mehr
| DER AKTIONÄR | 0 Kommentare

Börsenpunk: Marihuana-Aktien: Wer ist nach Canopy das nächste Ziel? Conti oder SAP, NEL oder Blue Apron – dazu Geld verdienen mit Campari, Constellation Brands und Co

Wein, Whiskey, Sekt, Bier - mit Getränken machen Konzerne wie Constellation Brands, Diageo oder Pernod Ricard viel Geld. Das zeigt sich auch bei den Aktien der Getränkehersteller. Nach Constellation Brands will nun auch Diageo in den Marihuana-Markt einsteigen. Der Börsenpunk hat sich die … mehr