SAP
- Stefan Sommer - Volontär

SAP vor Jahreszahlen

Einen Tag vor der Jahresbilanz startet der Softwarehersteller SAP positiv in den Handel. Der Anbieter von E-Business- Softwarelösungen will sein Geschäft mit Cloud Computing weiter ausbauen. Nach den vorläufigen Zahlen vom 10. Januar (DER AKTIONÄR berichtete) gab es schon erste positive Analystenstatements.

Analysten sehen Potenzial

Richard Nguyen, Analyst der französischen Großbank Sociéte Générale bekräftigte nach den vorläufigen Jahreszahlen sein Kursziel mit 68 Euro und die Einstufung mit „Buy“. Der Schwenk hin zu Angeboten in der Cloud dürfte das ursprünglich Ziel einer operativen Marge von 35 Prozent im Jahr 2015 um zwei bis vier Jahre hinauszögern, schrieb der Experte. Er schließt nicht aus, dass das Management der Walldorfer den mittelfristig angepeilten Wert dennoch erhöht, um Investoren zu signalisieren, dass des Cloudgeschäft langfristig sehr profitabel sein könnte. Die endgültigen Jahreszahlen am 21. Januar könnten zudem von einer großen strategischen Ankündigung ergänzt werden.

Die Verbesserung des wirtschaftlichen Umfeldes helfe dem Wachstum der Softwareschmiede, schrieb Analyst Adam Wood von Morgan Stanley in seiner jüngsten Branchenstudie. Die Anleger seien dem Wandel des Geschäftsmodells zudem mittlerweile wohl gesonnener. Das Kursziel beließ er auf 67 Euro.

Für das Geschäftsjahr 2012/13 rechnen die Analysten mit einem Gewinn von 3,33 Euro pro Aktie. Allein im vierten Quartal soll SAP ein Ergebnis von 1,24 Euro je Aktie erzielt haben.

Dabeibleiben

Sollte SAP morgen die Erwartungen übertreffen können, wäre das wahrscheinlich der dringend benötigten Schub, um über das alte Jahreshoch bei 64,95 Euro zu springen. DER AKTIONÄR sieht den Softwarehersteller stark aufgestellt. Anleger sollten dabeibleiben.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

Aktionärsbrief: SAP hängt Oracle ab

Der Aktionärsbrief erklärt, SAP ist im dritten Quartal des laufenden Jahres schneller gewachsen als der US-Wettbewerber Oracle. Dank eines starken Geschäfts mit Angeboten über die Cloud (Softwareprogramme, die über ein Netzwerk gemietet werden, anstatt wie herkömmlich gegen eine einmalige … mehr
| Michel Doepke | 0 Kommentare

SAP nach den Zahlen: Das sagen die Analysten

Licht und Schatten: Obwohl das vergangene Quartal nicht den Erwartungen der Experten entsprach, erhöhte der Software-Riese SAP seine Prognose für das laufende Geschäftsjahr. Nach vorbörslichen Verlusten drehten die Papiere deutlich ins Plus. Viele Analysten sehen weiterhin viel Potenzial für den … mehr