SAP
- Maximilian Völkl

SAP: US-Rivale enttäuscht – Aktie unter Druck

Im frühen Handel notiert die SAP-Aktie am Donnerstag erneut im Minus. Enttäuschende Zahlen des US-Rivalen Salesforce versetzen den DAX-Titel einen Dämpfer. Positiv derweil: Die größte Übernahme in der Geschichte des Softwarekonzerns rückt näher.

Im vierten Quartal hat Salesforce mit dem Ausblick die hohen Erwartungen der Analysten verfehlt. Die Aktie des Konzerns – Salesforce ist ein nahezu reiner Anbieter von Cloud-Software – rutschte daraufhin um fast fünf Prozent ab. Mit den Erlösen sind die Amerikaner im Cloud-Gebiet weltweit vor SAP die Nummer eins und auch beim Gesamtumsatz soll der DAX-Konzern auf absehbare Sicht überholt werden.

Concur-Übernahme rückt näher

Neben den schwachen Salesforce-Zahlen gab es allerdings auch positive Nachrichten für SAP. So rückt die größte Akquisition der Konzerngeschichte immer näher. Mitte September hatte SAP die Concur-Übernahme für rund 6,5 Milliarden Euro angekündigt. Die Aktionäre des US-Softwarespezialisten haben dem Kauf nun zugestimmt. Beide Unternehmen rechnen inzwischen mit einem Abschluss der Transaktion am oder um den 4. Dezember – nur die kartellrechtlichen Freigaben müssen noch abgewartet werden.

Abwarten

Charttechnisch ist die SAP-Aktie weiterhin angeschlagen. Zudem dürfte im hohen Kaufpreis für Concur bereits viel Fantasie eingepreist sein. Dennoch bleiben die Geschäftsaussichten mittelfristig extrem positiv, da vor allem das wichtige Cloud-Geschäft boomt. Vor einem Einstieg warten Anleger jedoch ab, bis sich ein Aufwärtstrend ausgebildet hat. Alternativ können erste Abstauberlimits unter die 50-Euro-Marke platziert werden.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

Aktionärsbrief: SAP hängt Oracle ab

Der Aktionärsbrief erklärt, SAP ist im dritten Quartal des laufenden Jahres schneller gewachsen als der US-Wettbewerber Oracle. Dank eines starken Geschäfts mit Angeboten über die Cloud (Softwareprogramme, die über ein Netzwerk gemietet werden, anstatt wie herkömmlich gegen eine einmalige … mehr
| Michel Doepke | 0 Kommentare

SAP nach den Zahlen: Das sagen die Analysten

Licht und Schatten: Obwohl das vergangene Quartal nicht den Erwartungen der Experten entsprach, erhöhte der Software-Riese SAP seine Prognose für das laufende Geschäftsjahr. Nach vorbörslichen Verlusten drehten die Papiere deutlich ins Plus. Viele Analysten sehen weiterhin viel Potenzial für den … mehr