SAP
- Michel Doepke - Volontär

SAP nach den Jahreszahlen: Kaufen, kaufen, kaufen

Kurz nach den Jahreszahlen für das Jahr 2016 geben erste Analysten ihre Einschätzung zu der SAP-Aktie ab. Die Experten trauen dem DAX-Konzern noch einiges zu.

Neben Barclays empfehlen auch die Analysten von S&P Global und der Baader Bank die SAP-Aktie mit einem Kursziel von 95 Euro zum Kauf. Experte Gerardus Vos von Barclays sei vom Umsatz überrascht gewesen. Allerdings blieb der Gewinn hinter seinen Erwartungen zurück.

S&P Global hingegen verweist auf einen eher schwachen Ergebnisausblick für 2017. Im Großen und Ganzen entspreche jedoch die Entwicklung vom Software-Konzern seinen Erwartungen. Daher hält Analyst Jia Man Neoh an seiner Kaufempfehlung fest.

Auch die Baader Bank sieht weiteres Aufwärtspotenzial bei den Papieren von SAP. Unterm Strich sei die Software-Schmiede den Ansprüchen im Schlussquartal gerecht geworden. Bei den Zielen für das begonnene Jahr 2017 habe der Konzern noch Luft nach oben.

AKTIONÄR ebenfalls bullish: Ziel 100 Euro

Fundamental bleibt SAP klar auf Wachstumskurs. Das Cloud-Geschäft dürfte in den kommenden Jahren für starke positive Impulse sorgen. Ein neues Allzeithoch sollte nur eine Frage der Zeit sein. Investierte Anleger bleiben dabei.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Advertorial | 0 Kommentare

DER ANLEGER: Aktien auf Rekordfahrt – So handeln Sie jetzt richtig! + Bitcoin, Immobilienaktien, GAFAM, TSI

Der Deutsche Aktienindex DAX steht in diesen Tagen so hoch wie noch nie in seiner Geschichte. Die Rekordfahrt der Aktien geht auch im achten Jahr der Hausse weiter. Allein auf Jahressicht hat das deutsche Börsenbarometer 20 Prozent an Wert gewonnen. Aktien sind damit die Anlageklasse der Stunde. … mehr
| Michel Doepke | 0 Kommentare

SAP-Aktie fällt: Enttäuschung überwiegt nach Zahlen

Licht und Schatten bei SAP: Trotz schwacher Marge sowie und stagnierendem Ergebnis hebt die Walldorfer Software-Schmiede den Umsatz- und Ergebnisausblick für das laufende Geschäftsjahr leicht an. Unterm Strich hatten sich die Analysten mehr erwartet, der starke Euro belastet die Quartalsergebnisse. … mehr