SAP
- Michel Doepke - Redakteur

SAP mit Zukauf – diese Marken sind jetzt wichtig!

Mit Gigya erwirbt SAP eine Kundenverwaltungsplattform- und profilierungssoftware. Kostenpunkt: Laut Techcrunch 350 Millionen Dollar. Im vierten Quartal dieses Jahres soll die Übernahme abgeschlossen sein und anschließend in die SAP-Sparte Hybris eingegliedert werden. Derweil steht die SAP-Aktie vor einem weiteren Kaufsignal.

Seit Tagen machten in der israelischen Presse bereits diverse Gerüchte die Runde, dort befindet sich der Gigya-Standort für Forschung und Entwicklung. Gigya zählt rund 1,3 Milliarden Kunden, 300 Mitarbeiter und viele Partner, zu denen neben Oracle und Wordpress auch SAP gehört. Nun schlucken die Walldorfer das im Business-to-Consumer-Bereich tätige Unternehmen komplett und stärken die Präsenz in diesem interessanten Segment.

Nächstes Kaufsignal vor der Tür

Nachdem die SAP-Aktie den langfristigen Aufwärtstrend mit dem Überschreiten der 200-Tage-Linie wieder aufgenommen hat, verbessert sich die charttechnische Lage weiter. Aktuell kämpfen die DAX-Titel mit der 100-Tage-Linie. Gelingt der Sprung über das Verlaufshoch vom September bei 92,71 Euro, dürfte die Aktie wieder Kurs in Richtung 95 Euro nehmen. Langfristig bleibt DER AKTIONÄR weiter vom DAX-Schwergewicht überzeugt. Das Kursziel beträgt 115 Euro.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Termine: Woche der Wahrheit - SAP am Zug

Es wird wieder spannend an der Börse. Im Oktober nimmt die Berichtssaison an Fahrt auf. Während in den USA bereits zahlreiche namhafte Konzerne wie Netflix oder Ebay ihre Quartalszahlen veröffentlichen, geht es in Deutschland noch ruhiger zu. Mit SAP macht ein DAX-Schwergewicht aber auch schon in … mehr