SAP
von Thomas Bergmann - Redakteur

SAP lässt am Freitagnachmittag Bombe platzen

Die deutsche Nummer 1 der Softwarebranche hat am Nachmittag die Zahlen zum abgelaufenen Quartal präsentiert - und damit äußerts positiv überrascht. Umsatz und Gewinn lagen deutlich über den Erwartungen der Analysten. Die Aktie legt zu.

Der Walldorfer Softwarekonzern hat kurz vor 15 Uhr völlig überraschend die Ergebnisse zum vierten Quartal und zum Gesamtjahr 2011 vorgelegt. Überrascht ist der Markt auch von den positiven Zahlen, die SAP präsentierte. Das Unternehmen wartet mit Rekordzahlen auf.

Über den Erwartungen

Europas größter Softwarehersteller erzielte im vierten Quartal einen Gesamtumsatz von 4,5 Milliarden Euro und lag damit über der Analystenprognose von 4,34 Milliarden Euro. Das Betriebsergebnis nach IFRS verdreifachte sich auf 1,67 Milliarden Euro und übertraf ebenfalls die Erwartungen deutlich. Auf Jahresbasis erwirtschaftet SAP ein währungsbereinigtes EBIT von 4,78 Milliarden Euro. Die Walldorfer selbst hatten erwartet, dass den Gewinn am oberen Ende der Spanne von 4,45 bis 4,65 Milliarden Euro liegen wird.

Bahnbrechende HANA-Technologie

Neben einem starken Wachstum in allen Bereichen verweist SAP auf das beschleunigte Umsatzwachstum mit SAP HANA. Mit der "bahnbrechenden" Analysesoftware erzielten die Walldorfer einen Umsatz von 160 Millionen Euro, 60 Millionen mehr als ursprünglich gedacht. Auh mit den neuen Mobilitätslösungen wurde das Gesamtjahresziel von 100 Millionen Euro überschritten.

Auf dem falschen Fuß

SAP hat mit den Zahlen den Markt auf dem falschen Fuß erwischt. Die Zahlen fielen deutlich besser aus als beispielsweise bei Oracle und Software AG. Zwar wird der Softwarekonzern erst am 25. Januar einen Ausblick für 2012 abgeben, aber SAP HANA und der Bereich Mobilitätslösungen lassen heute schon erahnen, dass es in Walldorf aufwärts geht. Die Aktie sollte daher in den nächsten Wochen das 52-Wochen-Hoch bei 46 Euro übertreffen können.

| Stefan Limmer | 0 Kommentare

SAP-Aktie nach Zahlen unter Druck

Die Zahlen von SAP für die ersten drei Monate des laufenden Jahres enttäuschten die Marktteilnehmer. Hauptbelastungsgrund war der starke Euro. Die Cloud-Sparte konnte hingegen die Erwartungen erfüllen. Auch die Analysten bleiben daher optimistisch für die Zukunft. mehr
Diskutieren Sie mit:
Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.
Das DAF Deutsches Anleger Fernsehen ist über ASTRA digital sowie über verschiedene Kabelnetze frei zu empfangen. Darüber hinaus ist das Programm über das eigene Online-Portal www.daf.fm zu sehen, sowie über das IPTV-Netz (Entertain) der Dt. Telekom. In der kostenfreien Mediathek stehen sämtliche Beiträge und Interviews - mittlerweile über 35.000 Videos zu mehr als 3.000 Einzelwerten - zur Verfügung.