SAP
- Michel Doepke - Volontär

SAP jetzt 100 Milliarden Euro schwer

Der aktuell wertvollste DAX-Konzern SAP bleibt auf Kurs: Nach der rund zweimonatigen Konsolidierung ist die Aktie nach oben ausgebrochen. Damit erreichen die Papiere des Walldorfer Softwarespezialisten ein Allzeithoch und erstmals eine Marktkapitalisierung von über 100 Milliarden Euro.

Grandiose Entwicklung

Ausgerechnet eine Software-Firma stellt das wertvollste DAX-Unternehmen. SAP hat im Zuge der Umstrukturierung den Fokus auf die wichtigsten Zukunftsmärkte, wie zum Beispiel Cloud Computing und das „Internet der Dinge“ gelegt. Diese Ausrichtung sollte sich in den kommenden Jahren stark auszahlen. Zudem setzt SAP auf langfristige, internationale Kooperationen mit namhaften Firmen.

Mit Bosch konnte SAP vor kurzem einen neuen strategischen Partner hinzugewinnen. Beide Firmen wollen in Zukunft gemeinsam neue Cloud-Technologien und Softwarelösungen entwickeln. Die Software soll dann Fertigungs- und Lieferprozesse verbessern beziehungsweise beschleunigen.

 

Relative Stärke

Trotz der volatilen Gesamtmärkte konsolidierte die SAP-Aktie auf einem hohen Kursniveau und zeigte Relative Stärke. Nun ist die Seitwärtsbewegung abgeschlossen und nach oben mit einem neuen Rekordhoch aufgelöst worden. DER AKTIONÄR bleibt für die Papiere weiterhin positiv gestimmt. Das Kursziel liegt bei 100 Euro mit einem Stopp bei 65 Euro – Rücksetzer bieten eine gute Einstiegsgelegenheit. Mehr zu SAP finden Sie in der Ausgabe 38/16 vom AKTIONÄR.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

Aktionärsbrief: SAP hängt Oracle ab

Der Aktionärsbrief erklärt, SAP ist im dritten Quartal des laufenden Jahres schneller gewachsen als der US-Wettbewerber Oracle. Dank eines starken Geschäfts mit Angeboten über die Cloud (Softwareprogramme, die über ein Netzwerk gemietet werden, anstatt wie herkömmlich gegen eine einmalige … mehr
| Michel Doepke | 0 Kommentare

SAP nach den Zahlen: Das sagen die Analysten

Licht und Schatten: Obwohl das vergangene Quartal nicht den Erwartungen der Experten entsprach, erhöhte der Software-Riese SAP seine Prognose für das laufende Geschäftsjahr. Nach vorbörslichen Verlusten drehten die Papiere deutlich ins Plus. Viele Analysten sehen weiterhin viel Potenzial für den … mehr