SAP
von Martin Weiß - stellv. Chefredakteur

SAP-Gründer: Maximal großzügig

Er ist der erste Deutsche im internationalen Club der Superspender. Hasso Plattner, Mitgründer des Software-Konzerns SAP, ist dem Verein The Giving Pledge von Warren Buffett und Bill Gates beigetreten.

Mitbegründer Hasso Plattner will mindestens die Hälfte seines Milliardenvermögens verschenken. Das ist zumindest das Aufnahmekriterium für die Spendeninitiative "The Giving Pledge" von Warren Buffett und Bill Gates. Die Organisatoren der Aktion, zu deutsch "Das Spendenversprechen", gaben Plattner am Dienstag in New York als ersten Deutschen im exklusiven Club der Superspender bekannt.

"Möchte der Gesellschaft etwas zurückgeben"

SAP aus Walldorf in Baden-Württemberg ist ein führender Hersteller von Unternehmenssoftware mit einem Jahresumsatz von 16,22 Milliarden Euro. Zu den mehr als 232 000 Kunden weltweit gehören Unternehmen aus praktisch allen Branchen. Der Konzern hat gut 65 000 Mitarbeiter.

Er habe das Privileg gehabt, praktisch kostenlos an der Karlsruher Universität als einer der besten Technischen Hochschulen Deutschlands zu studieren, erklärte Plattner in seinem Brief. "Ohne Frage wurde das die Grundlage meines persönlichen Erfolgs." Er fühle sich zwar seinem Software-Unternehmen verpflichtet. "Aber ich möchte auch der Gesellschaft etwas zurückgeben, die meine Ausbildung möglich gemacht hat. Die Stiftung ist eine Möglichkeit, beides zu tun."

Der Club der Milliardäre

Das Wirtschaftsmagazin "Forbes" schätzt das Vermögen des 69-Jährigen auf 7,2 Milliarden Dollar (5,4 Milliarden Euro). Auf Nummer 2 und 3 der legendären "Forbes"-Liste stehen seit Jahren Buffett und Gates. Die beiden hatten vor knapp drei Jahren ihre Initiative gegründet und seitdem mehr als 100 Milliardäre überredet, mindestens die Hälfte ihres Vermögens zu spenden. Fast alle kommen aber aus den USA.

(dpa-AFX)

| Stefan Limmer | 0 Kommentare

SAP: Real-Depot-Aktie auf Wolke 7

SAP, Europas größter Softwarekonzern, hat zuletzt ein solides Quartalsergebnis abgeliefert. Seit Bekanntgabe der Zahlen kennt die Aktie kein Halten mehr. Im Zuge der Aufwärtsbewegung wurden wichtige Chartmarken übersprungen. mehr
| Stefan Limmer | 0 Kommentare

SAP: „Besser als erwartet“

SAP, Europas größter Softwarekonzern, hat in der vergangenen Woche ein solides Quartalsergebnis abgeliefert. Mit den Zahlen im Rücken gelang der Aktie der Ausbruch über die horizontalen Widerstände bei 58 und 59 Euro. Mittlerweile haben die Analysten von Warburg Research ihre Einschätzung zu der … mehr
Diskutieren Sie mit:
Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.
Das DAF Deutsches Anleger Fernsehen ist über ASTRA digital sowie über verschiedene Kabelnetze frei zu empfangen. Darüber hinaus ist das Programm über das eigene Online-Portal www.daf.fm zu sehen, sowie über das IPTV-Netz (Entertain) der Dt. Telekom. In der kostenfreien Mediathek stehen sämtliche Beiträge und Interviews - mittlerweile über 35.000 Videos zu mehr als 3.000 Einzelwerten - zur Verfügung.