SAP
- Jochen Kauper - Redakteur

SAP-Aktie: National-Bank rät zum Kauf

Die National-Bank hat SAP nach detaillierten Zahlen für 2013 und dem Ausblick für die nächsten Jahre auf "Kaufen" mit einem Kursziel von 70 Euro belassen. Der Software-Konzern habe im  Wesentlichen die vorab veröffentlichten Kennziffern bestätigt, schrieb Analyst Markus Glockenmeier in einer Studie.Sie stellten keine Überraschung dar.

Wie von Marktteilnehmern bereits erwartet, habe SAP das vor einigen Jahren für 2015 gesetzte Margenziel wegen Maßnahmen zum beschleunigten Ausbau des Cloud-Geschäfts zurückgenommen. Diese Strategie erachte er als richtig. Insgesamt sieht der Experte SAP gut positioniert, um im Übergang auf die Cloud erfolgreich zu sein.

Schock verdaut

Einige Marktteilnehmer störten sich am Dienstagmorgen am verschobenen Margenziel. Im weiteren Tagesverlauf gab es aber auch eine Reihe von positiven Analystenstimmen. Den schwachen Start konnte das Papier im Tagesverlauf fast ausbügeln.  Es bleibt dabei: Rücksetzer bieten attraktive Kaufchancen.  


(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Advertorial | 0 Kommentare

DER ANLEGER: Aktien auf Rekordfahrt – So handeln Sie jetzt richtig! + Bitcoin, Immobilienaktien, GAFAM, TSI

Der Deutsche Aktienindex DAX steht in diesen Tagen so hoch wie noch nie in seiner Geschichte. Die Rekordfahrt der Aktien geht auch im achten Jahr der Hausse weiter. Allein auf Jahressicht hat das deutsche Börsenbarometer 20 Prozent an Wert gewonnen. Aktien sind damit die Anlageklasse der Stunde. … mehr
| Michel Doepke | 0 Kommentare

SAP-Aktie fällt: Enttäuschung überwiegt nach Zahlen

Licht und Schatten bei SAP: Trotz schwacher Marge sowie und stagnierendem Ergebnis hebt die Walldorfer Software-Schmiede den Umsatz- und Ergebnisausblick für das laufende Geschäftsjahr leicht an. Unterm Strich hatten sich die Analysten mehr erwartet, der starke Euro belastet die Quartalsergebnisse. … mehr