SAP
- Michel Doepke - Redakteur

SAP-Aktie fällt: Enttäuschung überwiegt nach Zahlen

Licht und Schatten bei SAP: Trotz schwacher Marge sowie und stagnierendem Ergebnis hebt die Walldorfer Software-Schmiede den Umsatz- und Ergebnisausblick für das laufende Geschäftsjahr leicht an. Unterm Strich hatten sich die Analysten mehr erwartet, der starke Euro belastet die Quartalsergebnisse. Vorbörslich gibt die DAX-Aktie deutlich nach und büßt rund 2,5 Prozent ein.

Die operative Marge, eine der wichtigsten Kennziffern in der SAP-Bilanz, fiel im Vergleich zum Vorjahresquartal von 30,5 auf 29,3 Prozent. SAP-Finanzchef Luka Mucic betont: "Wir sehen im dritten Quartal bereits weniger Rückgang bei der Marge". Einmal mehr wirkten sich hohe Investitionen in die zukunftsträchtige Cloud-Sparte negativ auf das Konzernergebnis aus. 2018 soll die Marge laut Mucic wieder steigen.

Dennoch entwickelten sich die Software-Verkäufe erfreulich, sodass SAP der Umsatz im Gesamtjahr zwischen 23,4 und 23,8 Milliarden Euro liegen sollen. Im vierten Quartal rechnet das Management mit einer Geschäftsbelebung, allen voran im wichtigen Cloud-Geschäft.

Basisinvestment

Trotz der durchwasenen Quartalszahlen bleibt SAP langfristig einer der attraktivsten DAX-Werte. Die starken Investitionen in das Cloud-Geschäft sollten sich spätestens 2018 spürbar im Ergebnis bemerkbar machen. Durch die Kursverluste von rund 2,5 Prozent fällt das Papier zurück auf die horizontale Unterstützung im Bereich von 92,40 Euro. Weiteren Halt bietet die 200-Tage-Linie bei 91 Euro. Investierte Anleger bleiben beim Basisinvestment an Bord.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| DER AKTIONÄR | 0 Kommentare

Börsenpunk: Marihuana-Aktien: Wer ist nach Canopy das nächste Ziel? Conti oder SAP, NEL oder Blue Apron – dazu Geld verdienen mit Campari, Constellation Brands und Co

Wein, Whiskey, Sekt, Bier - mit Getränken machen Konzerne wie Constellation Brands, Diageo oder Pernod Ricard viel Geld. Das zeigt sich auch bei den Aktien der Getränkehersteller. Nach Constellation Brands will nun auch Diageo in den Marihuana-Markt einsteigen. Der Börsenpunk hat sich die … mehr
| Michel Doepke | 0 Kommentare

SAP: Das passt!

Die Software-Schmiede SAP konkretisiert erneut die Gesamtjahresprognose. Sowohl beim Umsatz als auch beim Betriebsergebnis legen die Walldorfer die Latte höher – vorbörslich reagierte das Papier zwischenzeitlich mit Zugewinnen und einem neuen Rekordhoch. Doch damit ist noch nicht das Ende der … mehr
| Michel Doepke | 0 Kommentare

SAP: Das müssen Sie vor den Zahlen wissen

Am Donnerstag fällt der Startschuss für die Berichtssaison im DAX. Mit SAP öffnet zum Auftakt ein Index-Schwergewichte die Bücher zum abgelaufenen zweiten Quartal. Im Fokus der Anleger und Analysten steht neben der angestrebten Margen-Verbesserung auch das Cloud-Wachstum der Walldorfer. mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

SAP: Heiße Phase

Die ruhige Zeit an der Börse ist vorüber. In der kommenden Woche gewähren zahlreiche Unternehmen Einblick in ihre Bücher. Mit Netflix, Microsoft, General Electric und Co sind auch große US-Unternehmen dabei, sodass es gute Hinweise geben wird, ob die starke weltwirtschaftliche Entwicklung anhält. … mehr