SAP
- Stefan Limmer - Redakteur

SAP-Aktie: Nächster Stopp, Jahreshoch!

Seit Europas größte Softwareschmiede SAP Ende Oktober die jüngsten Quartalszahlen bekanntgab, schraubt sich die Aktie unbeirrbar in die Höhe. Mittlerweile notiert der DAX-Titel am nächsten wichtigen Widerstand bei 62 Euro.

Ein Ausbruch dürfte nur noch eine Frage der Zeit sein. Zumal auch der Großteil der Analysten von steigenden Kursen ausgeht. Von insgesamt 45 befragten Analysten der Nachrichtenagentur Bloomberg empfehlen 32 den DAX-Titel zum Kauf. 10 zum Halten und nur drei sprechen eine Verkaufsempfehlung aus. Am weitesten lehnt sich Goldman Sachs aus dem Fenster. Die US-Investmentbank sieht das Kursziel für SAP bei 90,00 Euro.

Dabeibleiben

Gelingt der Ausbruch über die 62-Euro-Marke, ist aus charttechnischer Sicht der Weg bis zum alten Jahreshoch bei 65,00 Euro frei. Investierte Anleger bleiben dabei und lassen die Gewinne laufen.  

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Michel Doepke | 0 Kommentare

SAP: Das passt!

Die Software-Schmiede SAP konkretisiert erneut die Gesamtjahresprognose. Sowohl beim Umsatz als auch beim Betriebsergebnis legen die Walldorfer die Latte höher – vorbörslich reagierte das Papier zwischenzeitlich mit Zugewinnen und einem neuen Rekordhoch. Doch damit ist noch nicht das Ende der … mehr
| Michel Doepke | 0 Kommentare

SAP: Das müssen Sie vor den Zahlen wissen

Am Donnerstag fällt der Startschuss für die Berichtssaison im DAX. Mit SAP öffnet zum Auftakt ein Index-Schwergewichte die Bücher zum abgelaufenen zweiten Quartal. Im Fokus der Anleger und Analysten steht neben der angestrebten Margen-Verbesserung auch das Cloud-Wachstum der Walldorfer. mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

SAP: Heiße Phase

Die ruhige Zeit an der Börse ist vorüber. In der kommenden Woche gewähren zahlreiche Unternehmen Einblick in ihre Bücher. Mit Netflix, Microsoft, General Electric und Co sind auch große US-Unternehmen dabei, sodass es gute Hinweise geben wird, ob die starke weltwirtschaftliche Entwicklung anhält. … mehr