SAP
- Michael Schröder - Redakteur

SAP-Aktie: Rücksetzer bietet Kaufchance

Die SAP-Aktie scheint sich wieder zu fangen. Im schwachen Marktumfeld war der Kurs der Walldorfer-Softwareschmiede vor wenigen Tagen unter die wichtige charttechnische Unterstützung bei 69,50 Euro gerutscht. Rückenwind gibt es von Seiten der Analysten.

Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat die Einstufung für SAP nach einer Technologiekonferenz auf "Buy" belassen. Innerhalb der Technologiebranche empfehle er die Aktien jener Unternehmen, die vor allem mit Blick auf strukturell bedingte Umbrüche in der Branche und andere strukturelle Themen gut positioniert seien, so Analyst Mohammed Moawalla. Hierzu gehöre auch der Softwarekonzern SAP. Sein Kursziel lautet 95 Euro.

Auch Ulrich Trabert vom Bankhaus Metzler sieht nach den jüngsten Kursverlusten wieder ausreichend Luft nach oben bis zu seinem unveränderten Kursziel von 75 Euro, um eine Kaufempfehlung zu rechtfertigen.

Die Papiere des Software-Konzerns hatten im bisherigen Verlauf des Februars in der Spitze mehr als zwölf Prozent verloren. Am 5. Februar war der Kurs unter die Unterstützung bei 69,50 Euro gerutscht. Am vergangenen Freitag markierte die Aktie dann ein Zwischentief bei 64,62 Euro. Seitdem geht es wieder bergauf. Gelingt die schnelle Rückeroberung der ehemaligen Unterstützung dürfte die DAX-Aktie im Anschluss wieder Kurs auf die Ziele der Analysten nehmen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Michel Doepke | 0 Kommentare

SAP vor den Zahlen: Das wird erwartet!

Im Zuge des positiven Gesamtmarktes hat die SAP-Aktie in den letzten Wochen wieder Fahrt aufgenommen und notiert nur noch knapp unter dem bisherigen Rekordhoch bei 96,32 Euro. Für eine Attacke auf diese Marke könnten die morgigen Quartalszahlen zum dritten Quartal 2017 sorgen. mehr
| Michel Doepke | 0 Kommentare

SAP mit Zukauf – diese Marken sind jetzt wichtig!

Mit Gigya erwirbt SAP eine Kundenverwaltungsplattform- und profilierungssoftware. Kostenpunkt: Laut Techcrunch 350 Millionen Dollar. Im vierten Quartal dieses Jahres soll die Übernahme abgeschlossen sein und anschließend in die SAP-Sparte Hybris eingegliedert werden. Derweil steht die SAP-Aktie vor … mehr