SAP
- Thomas Bergmann - Redakteur

SAP-Aktie: Deutsche Bank stuft Softwareriesen ab

Die Aktie von Europas Softwarekonzern Nummer 1 bekommt weiterhin Gegenwind zu spüren. Am Donnerstag haben die Analysten der Deutschen Bank ihr Kursziel massiv gesenkt und das Rating entsprechend angepasst.

Die Aktie von SAP steht am Donnerstagmorgen erneut unter Druck. Der Grund: Die Deutsche Bank hat den Softwareriesen abgestuft. Charttechnisch betrachtet könnte sich ein neues Verkaufssignal einstellen.

Kursziel 58 Euro

Die Experten der Deutschen Bank sind nicht zimperlich mit SAP umgegangen. Sie haben kurzerhand das Kursziel um zwölf Euro auf 58 Euro gesenkt. Dementsprechend wurde das Anlageurteil von "Kaufen" auf "Halten" reduziert.

Ein schwächeres Kerngeschäft könnte das Wachstum des Softwareherstellers dämpfen, schrieb Analyst Kai Korschelt in einer Studie vom Donnerstag. Er glaube, dass sich die Nachfrage der Geschäftskunden nach  betriebswirtschaftlicher Software im zweiten Halbjahr abschwäche. Der Umsatz mit Lizenzerlösen dürfte darunter leiden und erschwere es möglicherweise, die Ziele für 2013 zu erreichen. Das Wachstum für den Gewinn je Aktie könnte sich zwischen 2012 und 2015 bis in den hohen einstelligen Prozentbereich  eintrüben. Das wiederum dürfte eine Neubewertung durch den Markt, die den Kurs wieder antreiben könnte, verhüten.

SAP

Weiterhin Favorit

Trotz einer Häufung von Abstufungen bleibt DER AKTIONÄR bei seiner positiven Einschätzung für SAP. Die neue Datenbanktechnologie Hana wird das Unternehmen in den nächsten Jahren auf eine neue Ebene hieven. Kurzfristig kann es bei Bruch der 55-Euro-Marke ungemütlich werden. Schwache Tage sollten aber zum Kauf genutzt werden.

mit Material von dpa-AFX

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Termine: Woche der Wahrheit - SAP am Zug

Es wird wieder spannend an der Börse. Im Oktober nimmt die Berichtssaison an Fahrt auf. Während in den USA bereits zahlreiche namhafte Konzerne wie Netflix oder Ebay ihre Quartalszahlen veröffentlichen, geht es in Deutschland noch ruhiger zu. Mit SAP macht ein DAX-Schwergewicht aber auch schon in … mehr
| DER AKTIONÄR | 0 Kommentare

Börsenpunk: Marihuana-Aktien: Wer ist nach Canopy das nächste Ziel? Conti oder SAP, NEL oder Blue Apron – dazu Geld verdienen mit Campari, Constellation Brands und Co

Wein, Whiskey, Sekt, Bier - mit Getränken machen Konzerne wie Constellation Brands, Diageo oder Pernod Ricard viel Geld. Das zeigt sich auch bei den Aktien der Getränkehersteller. Nach Constellation Brands will nun auch Diageo in den Marihuana-Markt einsteigen. Der Börsenpunk hat sich die … mehr