SAP
- Michael Schröder - Redakteur

SAP-Aktie: Unglaubliches Kursziel von Vorstand McDermott

SAP-Chef Bill McDermott hat einiges vor: Alle Bereiche des Softwarekonzerns sollen auf Wachstum, Innovation und Effizienz getrimmt werden. Dazu werden die Investitionen in Kernprodukte hochgefahren, die Entwicklungszyklen von Software verkürzt und unternehmerische Entscheidungen schneller umgesetzt. Das Ziel von McDermott: den SAP-Börsenwert bis 2023 von aktuell rund 140 Milliarden auf 250 bis 300 Milliarden Euro hochschrauben.

Erstmals seit fast 17 Jahren verbuchte SAP einen Quartalsverlust – die Aktie legt dennoch prozentual zweistellig zu und erreichte am Freitag mit 117,08 Euro den bisher höchsten Stand seit dem Börsengang im Jahr 1988. Mit dem jüngsten Kurssprung baute SAP die Führung in der Rangliste der wertvollsten deutschen börsennotierten Unternehmen deutlich aus. SAP ist derzeit an der Börse rund 140 Milliarden Euro wert und liegt damit klar vor der Allianz (91 Milliarden Euro) und Siemens (89 Milliarden Euro).

Wie passt das zusammen? Ganz einfach: Die Kosten, die für die roten Zahlen sorgten, entstehen durch die Neuausrichtung hin zu Zukunftsfeldern. Dabei ist die Zeit der Zukäufe erst einmal vorbei. Jetzt hat das organische Wachstum Vorfahrt. SAP will den Umsatz so bis zum Jahr 2023 auf mehr als 35 Milliarden Euro (2018: 24,7 Milliarden Euro). steigern. Dabei soll die bereinigte operative Marge kontinuierlich um rund einen Prozentpunkt jährlich verbessert werden – also insgesamt um fünf Prozentpunkte auf 34 Prozent. Bis zu einer Investorenveranstaltung im November will der Vorstand dazu die Details ausarbeiten.

Fakt ist: Die Investoren vertrauen dem optimistischen McDermott. Die neuen Margenprognosen wurden von vielen Analysten mit erhöhten Kurszielen quittiert. Geht der Plan von McDermott auf, den SAP-Börsenwert bis 2023 so von aktuell rund 140 Milliarden auf 250 bis 300 Milliarden Euro hochzuschrauben, dann werden in den kommenden Jahren noch einige Upgrades folgen. Bei dieser Marktkapitalisierung würde der Kurs bei einer Aktienzahl von 1,229 Milliarden Stück am oberen Ende der Range bei 244,10 Euro notieren.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Airbus, SAP & Co: Die Währungsgewinner aus DAX & Co

Der Euro befindet sich gegenüber dem US-Dollar im Sinkflug. Dieser negative Trend der Gemeinschaftswährung könnte sich noch weiter fortsetzen. Davon profitieren einige Unternehmen wie beispielsweise SAP, HeidelbergCement oder Fresenius Medical Care besonders, welche aktuell auch die Bestenlisten in … mehr
| Martin Weiß | 0 Kommentare

SAP: Das ist in 30 Jahren aus 2.000 Euro geworden

Software made in Germany ist das Erfolgsrezept des Softwareentwicklers SAP. Im Jahre 1972 gründeten fünf ehemalige IBM-Mitarbeiter das aktuell wertvollste Unternehmen Deutschlands. 1988 ging der Softwareentwickler an die Börse. Wer damals umgerechnet 2.000 Euro in die Aktie investierte, sitzt heute … mehr
| Benedikt Kaufmann | 0 Kommentare

SAP: Es geht noch höher!

Handelskrieg, schwächelnde Konjunktur und ein fallender DAX – das alles kann die Aktie von SAP nicht aufhalten. Die Konsolidierungsphase war nicht von langer Dauer. Nach dem Kursprung Ende April, macht die deutsche Software-Aktie sich nun auf, neue Rekordstände zu erklimmen. Das sind die neuen … mehr
| Benedikt Kaufmann | 0 Kommentare

SAP: Was ist da heute los?

Die Aktie von SAP muss nach dem rasanten Kurssprung von knapp 13 Prozent auf das neue Allzeithoch erst einmal Luft holen. Auch heute startet die SAP-Aktie wieder mit roten Vorzeichen in den Handel. Dies hat einen für Aktionäre wichtigen Grund, denn gestern war die Hauptversammlung von SAP und … mehr