SAP
von Markus Bußler - Redakteur

SAP: Unglaubliches Ziel

Es nur ehrgeizig zu nennen, was der Softwareanbieter SAP prognostiziert, ist noch untertrieben. In einem Interview hat SAP-Co-Chef Bill McDermott erklärt, er könne sich vorstellen, dass SAP in 20 Jahren die 100-Milliarden-Euro-Umsatzmarke knacken könnte.

„Das halte ich für realistisch", sagte der Unternehmenslenker dem Manager Magazin. Zudem revidierten die Manager das Ziel des Dax-Konzerns nach oben, bis 2015 mit SAP-Produkten eine Milliarde Nutzer zu erreichen. „Inzwischen glaube ich, da ist für uns noch mehr drin", sagte der zweite Vorstandsvorsitzende Jim Hagemann. SAP werde „für jeden auf der Welt relevant, ob er nun den Strom mit intelligenten Zählern abliest oder per Handy bezahlt", so Snabe weiter.

Cloud Computing: Kampfansage an die Konkurrenz

Viel Fantasie sieht man bei SAP nach wie vor im Bereich Cloud Computing. Hier dürfte es etablierte Anbieter wie Salesforce.com künftig schwer haben. „Es wird eine Konsolidierung auf dem Markt geben. Unternehmen wie Salesforce.com mussten sich in der Vergangenheit nie Gedanken machen über Kundenbindung. Mit uns am Markt schon", prophezeite McDermott. Das Geschäft der Cloud-Pioniere dürfte mit dem Erstarken von SAP deutlich abflauen.

DER AKTIONÄR hatte bereits mehrfach erklärt, dass die Aktie von SAP eines der attraktivsten Investments im Software-Bereich ist. Die neue Doppelspitze hat es geschafft, den Softwareriesen wieder auf Wachstum zu trimmen. Vor allem der Bereich Cloud Computing verleiht der Aktie Auftrieb. Das Papier bleibt auch auf dem aktuellen Niveau ein Kauf.  

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

SAP: Ein Hoch auf die Cloud!

Das Cloud-Geschäft gewinnt beim Walldorfer Softwareriesen SAP immer mehr an Bedeutung. Nun hat Finanzchef Luka Mucic erklärt, dass der Umsatz dieser Sparte die Erlöse im traditionellen Softwaregeschäft bis 2020 überflügeln dürfte. Derzeit kommt der DAX-Konzern mit dem Ausbau seines Cloud-Geschäfts … mehr
Diskutieren Sie mit:
Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.
Das DAF Deutsches Anleger Fernsehen ist über ASTRA digital sowie über verschiedene Kabelnetze frei zu empfangen. Darüber hinaus ist das Programm über das eigene Online-Portal www.daf.fm zu sehen, sowie über das IPTV-Netz (Entertain) der Dt. Telekom. In der kostenfreien Mediathek stehen sämtliche Beiträge und Interviews - mittlerweile über 35.000 Videos zu mehr als 3.000 Einzelwerten - zur Verfügung.