SAP
- Werner Sperber - Redakteur

SAP: Neu in der Empfehlungsliste

Die Sachkenner des Anlegerbrief erinnern an die enttäuschenden Zahlen von SAP für das erste Quartal des laufenden Jahres. Diese Wachstums-Delle sollte jedoch richtig bewertet werden, schließlich hätten sich einige Lizenz-Abschlüsse lediglich auf den Anfang des zweiten Quartals verschoben. Besserung ist also in Sicht. Zudem steigt die Bedeutung des Geschäfts mit Datenbanken und der sogenannten Cloud sowie Dienstleistungen. Damit nimmt die Bedeutung der schwankenden Softwarelizenz-Erlöse ab. In den ersten drei Monaten des laufenden Jahres waren bereits 69 Prozent der Erlöse wiederkehrender Natur. Vor einem Jahr waren es 66 Prozent. Einnahmen und Profitabilität lassen sich damit deutlich besser planen. Insgesamt gibt SAP ein gutes Bild ab und der Aktienkurs könnte die im November 2015 gestartete Konsolidierung bald beenden. Die Sachkenner des Anlegerbrief nahmen SAP deshalb in die Blue-Chip-Empfehlungsliste auf.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Michel Doepke | 0 Kommentare

SAP-Aktie fällt: Enttäuschung überwiegt nach Zahlen

Licht und Schatten bei SAP: Trotz schwacher Marge sowie und stagnierendem Ergebnis hebt die Walldorfer Software-Schmiede den Umsatz- und Ergebnisausblick für das laufende Geschäftsjahr leicht an. Unterm Strich hatten sich die Analysten mehr erwartet, der starke Euro belastet die Quartalsergebnisse. … mehr
| Michel Doepke | 0 Kommentare

SAP vor den Zahlen: Das wird erwartet!

Im Zuge des positiven Gesamtmarktes hat die SAP-Aktie in den letzten Wochen wieder Fahrt aufgenommen und notiert nur noch knapp unter dem bisherigen Rekordhoch bei 96,32 Euro. Für eine Attacke auf diese Marke könnten die morgigen Quartalszahlen zum dritten Quartal 2017 sorgen. mehr